Aktuelle Nachrichten, Informationen und News für den öffentlichen Dienst


Die Tarifverhandlungen im TV-L sind im Gange. Bisher kam es noch zu keinem Ergebnis. Die nächsten Verhandlungen für die Beschäftigten der öffentlichen Dienst der Länder finden am 01. und 02. November statt. In der Tarifrunde Hessen 2021 wurde bereits ein Ergebnis erzielt. Die Beschäftigten erhalten vom 01.01.2021 bis zum 31.07.2022 eine Erhöhung von 1,3 Prozent, mindestens aber 40 Euro. Es bleibt also bei einer Nullrunde. Ab dem 01.08.2022 bis 31.07.2023 werden die Tabellenentgelte um 2,2 Prozent abgehoben. Was wäre, wenn diese Erhöhung auch auf den TV-L übertragen werden würde? Eine Übersicht.

Das Land Hessen erzielte in der Tarifrunde 2021 TV-H eine Tarifeinigung für die Beschäftigen im öffentlichen Dienst. Das Bundesland ist nicht Mitglied der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) und verfügt über einen eigenen Tarifvertrag TV-H. Die Tarifverhandlungen finden in der Regel stets neben den Tarifverhandlungen für den TV-L statt.

Die Tarifrunde 2021 für den TV-L / VKA  wird voraussichtlich im Oktober 2021 starten. Unter anderem werden sich dann die Tarifparteien VKA und Marburger Bund für Ärztinnen und Ärzte an kommunalen Krankenhäusern an einen Tisch setzen. Der Marburger Bund hat erste Forderungen aufgestellt.

Nach gescheiterten Tarifverhandlungen setzen die Arbeitnehmer der Deutschen Bahn auf Streik. Sie kämpfen für mehr Geld, einen Corona-Bonus, Betriebsrenten, Leistungen zur Altersvorsorge und für einen Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen. Und das zu Zeiten der Pandemie, wo jedes Unternehmen praktisch gesehen um Produktion, Aufträge und den Erhalt der Arbeitsplätze kämpft.

Im TVöD spricht man von Pflegedienstleiterinnen und Pflegedienstleitern, wenn diese in der Regel ein großes Team oder eine große Gruppe im Sinne der Entgeltgruppe P 11 der Anlage 1 der Entgeltordnung TVöD VKA leiten. Dabei müssen ihnen mehr als neun Vollzeitbeschäftigte fachlich unterstellt sein.

Sachsens Innenminister Roland Wöller (CDU) greift eine Idee aus Tschechien auf und überlegt, ob er diese auch für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst in Sachsen umsetzen soll. Es geht um zwei Zusatztage pro Beschäftigten, wenn sich dieser gegen das Coronavirus impfen lässt.

Archiv Entgelttabelle DRK für das Jahr 2020.

Ab Oktober finden Tarifverhandlungen für die rund 800.000 Tarifbeschäftigten der Länder im öffentlichen Dienst und rund 1,4 Millionen Beamtinnen und Beamten statt. Die Verhandlungen werden mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, kurz TdL, geführt. Diese hat bekannt gegeben, dass sie die Eingruppierung neu regeln wolle, indem sie den Arbeitsvorgang neu definieren möchte. Damit verbunden seien anscheinend Herabgruppierungen, die natürlich zu Entgeltminderungen führen würden, sofern hier kein Garantiebetrag oder sonstiger Ausgleich gezahlt werden würde. Doch um was geht es genau?

Hier werden für die Beschäftigten des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Entgelttabellen Archiviert. 

 

TVöD: Tarifvertrag 2022, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst