Die (Tarifrunde) Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst 2020 für den TVöD Bund und Kommunen (VKA) stehen an. Jedoch bleibt abzuwarten, inwieweit die angesetzte Tarifrunde terminlich abgehalten werden kann. Die Tarifrunde im Sozial- und Erziehungsdienst (TVöD SuE) wurde im März 2020 auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Charité-Tochter CPPZ wurde zum 01.01.2020 in den TVöD eingegliedert. Der Covid-19-Tarifvertrag zur Kurzarbeit wurde eingeführt.

01.07.2020: Forderungen zur Tarifrunde TVöD werden am 25.08.2020 bekanntgegeben

Die Forderungen zur Tariffrunde 2020 für den öffentlichen Dienst TVöD werden von Bund und Kommunen am 25.08.2020 bekanntgegeben. Die erste Verhandlungsrunde wird am 01.09.2020 in Potsdam stattfinden.

18.06.2020: dbb kündigt TVöD Entgelttabellen: Tarifrunde beginnt

Der dbb hat die Entgelttabellen zum TVöD am 18. Juni 2020 gekündigt. Damit beginnt die Tarifrunde für den öffentlichen Dienst am 01. September 2020.

Video: dbb: "Klatschen reicht nicht, davon kann keiner seine Miete bezahlen"

Quelle: youtube.com

Sondierungsgespräche ergebnislos

Die Sonderungsgespräche am 16.06.2020 zwischen den Gewerkschaften und der VKA blieben ergebnislos. Die VKA ist darauf bestrebt, an den geplanten Verhandlungsterminen der Tarifrunde festhalten zu wollen, die Gewerkschaften hingegen würden die Tarifrunde gern auf 2021 verschieben. Stattdessen solle lieber eine Übergangsvereinbarung getroffen werden. Am 18.06.2020 sind Gespräche in der dbb Bundestarifkomission geplant. Dann werde man über das weitere Prozedere entscheiden.

Sondierungsgespräche zum 16.06.2020

Am 16.06.2020 sollen erste Sondierungsgespräche zwischen den Arbeitgebern und der ver.di-Verhandlungsführung stattfinden. Dabei wird beraten, ob die geplante Tarifrunde für den öffentlichen Dienst im Herbst stattfinden soll und wie eine Nullrunde bei einer eventuellen Verschiebung der Tarifrunde umgangen werden könnte. Über die Kündigung der Entgeltordnung soll später entschieden werden.

Tarifrunde TVöD 2020: Neue Tarifverhandlungen

Zum 31.08.2020 läuft der vereinbarte 30-monatige Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst TVöD aus. Die Gewerkschaften erwarten eine Entgelterhöhung. Die letzten Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst ergaben ein Entgeltplus von 0,96 % bis 1,81 % im Jahr 2020 (+1,06 % median), 2,81 % bis 5,39 % für 2019 (+3,1% median) und 2,85 % bis 5,70 % (+3,2 % median) für das vorherige Jahr.

Tarifverhandlungen öffentlicher Dienst TVöD Übersicht

Covid-19-Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst abgeschlossen

Die Gewerkschaften ver.di und dbb Tarifunion haben sich zusammen mit der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) auf einen "Covid-19-Tarifvertrag" geeinigt, der Regelungen zur Kurzarbeit für den öffentlichen Dienst enthält. 

Tarifverhandlungen 2020 für den Sozial- und Erziehungsdienst verschoben

Die Tarifverhandlungen für den Sozial- und Erziehungsdienst im TVöD sind im März 2020 verschoben worden. Wann genau die Tarifrunde für den TVöD SuE stattfindet wird, ist noch unklar.

Beschäftigte der Seesener Asklepios-Klinik fordern den TVöD

Die Beschäftigten der Seesener Asklepios-Klinik sowie ihre Kollegen im bayerischen Lindehohe fordern zusammen mit der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di bereits seit Monaten den Asklepios-Konzern auf, einen Anwendungstarifvertrag zum TVöD für kommunale Krankenhäuser abzuschließen. Die Gewerkschaft setzt angesichts der Corona-Krise Streikmaßnahmen aus, fordert aber den Konzern auf, unverzüglich die Beschäftigten in den TVöD mittels eines Tarifvertrages einzugliedern.

Charité-Tochter CPPZ in den Tarifvertrag TVöD eingeliedert

Zum 1. Januar 2020 ist die Charité-Tochter CPPZ (Physiotherapie- und Präventionszentrum GmbH) in den TVöD durch den Beschluss vom 17.06.2019 eingegliedert worden. Diese wurde 2009 aus der Charitè ausgegliedert und nun zum 01.01.2020 wieder eingeliedert. Dadurch kommt es seit Januar 2020 zur Anwendung des TVöD für die Beschäftigten, was zu einer Gehaltssteigerung von rund 800 Euro pro Monat führt.

Tarifverhandlungen öffentlicher Dienst 2020: Kündigungstermine

In der kommenden Tarifrunde 2020 werden wieder wichtige Tarifrunden anstehen. Darunter der öffentliche Dienst mit seinen 2.712.000 Beschäftigten in Bund und Kommunen sowie die Metall- und Elektroindustrie. Insgesamt wird im Jahr 2020 für 10 Millionen Beschäftigten aus allen tariflichen Branchen von den DGB-Gewerkschaften verhandelt werden.

Die nachfolgende Tabelle zeigt die Kündigungstermine im öffentlichen Dienst und in weiteren tariflichen Branchen. Sie geben an, wann die Tarifverträge auslaufen.

Monat Branche Beschäftigte
März 2020 Metall- und Elektroindustrie 3.780.000
April 2020 Bauhauptgewerbe 633.000
Volkswagen AG 115.000
Hotel- und Gaststättengewerbe Bayern 157.000
Mai 2020 Deutsche Post AG 140.000
Hotel- und Gaststättengewerbe Weser-Ems und Nordrhein-Westfalen 142.000
Juni 2020 Wohnungs- und Immobilienwirtschaft 64.000
August 2020 Öffentlicher Dienst Bund und Kommunen 2.712.000
September 2020 Dachdeckerhandwerk 88.000
Oktober 2020 Maler- und Lackiererhandwerk 123.000
November 2020 Privates Verkehrsgewerbe Bayern 128.000
Dezember 2020 Gebäudereinigerhandwerk 460.000
Bewachungsgewerbe 153.000

Quelle: wsi.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst in der Übersicht

 

TVöD: Tarifvertrag 2020, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener