Aktuelle Nachrichten, Informationen und News für den öffentlichen Dienst


Für einen Teil der Beschäftigten im Pflegedienst des Landes Hessen ist die Anlage C des TVÜ-H mit der Vergütungstabelle TV-H Kr Pflege gültig. Die Tabelle umfasst die Entgeltgruppen beginnend mit Kr 3a und endend mit Kr 12a, wobei keine durchgehende Nummerung erfolgt. Vielmehr werden die Entgeltgruppen 1,2, 5 und 6 übersprungen. Die Entgeltgruppe 9 wird in die vier Entgeltgruppen 9a, 9b, 9c und 9d unterteilt.

Je nach Qualifikation und Erfahrungszeit werden Erzieher in eine bestimmte Entgeltgruppe des TVöD-SuE eingestuft. Dabei gilt, dass eine höhere Engruppierung dann zustande kommt, je mehr Qualifikation und Erfahrung der Erzieher besitzt. Direkt nach der Ausbildung werden Erzieher vorrangig in die Stufen 1 oder 2 der jeweiligen Entgeltgruppe eingestuft. Je mehr Jahre sie dann als Erzieher sammeln, desto höher steigt die jeweilige Stufe durch Höherguppierung.

Die Eingruppierung der Beschäftigten im öffentlichen Dienst im Landesdienst in Hessen richtet sich nach der Anlage A der Entgeltordnung TV-H. Dort ist für jede Berufsgruppe eidie Eingruppierung geregelt. Größere Berufsgruppen, wie beispielsweise Verwaltungsangestellte und der Sozial- und Erziehungsbereich werden nochmals unterteilt.

Die Eingruppierung von Rettungssanitäter und Rettungsassistenten erfolgt anhand von Entgeltgruppen und Stufen, beginnend mit P5 und endend mit P16 als Endgruppe.

Die TV-L Jahressonderzahlung wird grundsätzlich mit den Bezügen für den Monat November ausgezahlt. Zugrunde gelegt wird das Tabellenentgelt aus aus den Monaten Juli, August und September.

Beim TVöD Bund ist die Entgeltgruppe 1 die Eingangsgruppe für leichte Tätigkeiten. Bei den Entgeltgruppen 2 bis 8 werden die Beschäftigten in die Stufe 1 eingruppiert. Eine höhere Einstufung erfolgt nur, wenn eine Berufserfahrung von mindestens einem Jahr und noch mehr vorgewiesen werden kann.

Der Uraubsanspruch für den Bereich TVöD VKA bestimmt sich nach § 26 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst. Der jährliche Erholungsurlaub umfasst 30 Arbeitstage bei einer Arbeitszeit von fünf Tagen pro Woche.

Der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst in Hessen (TV-H) sieht wie der TV-L eine eigene Entgelttabelle für forstwirtschaftliche Verwaltungen, Einrichtungen und Betriebe in Hessen vor. Die Stufen 1 und 2 stellen dabei das Grundentgelt dar, die Stufen 3 bis 6 die Entwicklungsstufen. Insgesamt umfasst die Vergütungstabelle 9 Entgeltgruppen, wobei die Entgeltgruppen 2 bis 8 6 Stufen umfassen, die Entgeltgruppe 1 nur 5 Stufen beginnend ab der Stufe 2 als Eingangsstufe.

Mitarbeiter des TVöD VKA erhalten neben ihren Grundbezügen auch Sonderzahlungen und Zuschäge, die je nach Berufsgruppe und Tätigkeitsmerkmal gezahlt werden können.

 

TVöD: Tarifvertrag 2020, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener