Aktuelle Nachrichten, Informationen und News für den öffentlichen Dienst


Die Beamtenbesoldung in Rheinland-Pfalz ist in den Besoldungstabellen A, B, C, W und R wiedergegeben. Beamtenanwärter erhalten Anwärterbezüge. Zur Besoldung wird ein Familienzuschlag gewährt. Die Besoldungstabellen werden regelmäßig angepasst.

Die Besoldung Nordrhein-Westfalens orientiert sich an den aktuell gültigen Besoldungstabellen. Die Tabellenwerte werden im Rahmen von regelmäßig stattfindenden Besoldungsrunden neu festgelegt. Beamtenanwärter erhalten eine Anwärterbesoldung nach der AW-Tabelle, Beamte nach den Tabellen A, B, C, W und R. Dabei richtet sich die Eingruppierung in eine der Besoldungstabellen nach der Laufbahn des Beamten.

Beamte in Bremen werden nach den Besoldungstabellen A, B, C, W und R besoldet. Die Besoldung wird nach dem Alimentationsprinzip vom Dienstherrn vorgenommen. Beamtenanwärter erhalten eine Anwärtervergütung nach der AW-Tabelle.

Niedersachsens Beamte werden nach den Besoldungstabellen A, B, C, W und R vergütet. Beamtenanwärter erhalten ihre Beamtenbesoldung in Form der Anwärtervergütung nach der AW-Tabelle. Zur Besoldung wird ein Familienzuschlag gewährt.

Die Beamtenbesoldung in Hamburg wird gemäß der Besoldungstabellen A, B, W und R gezahlt. Beamtenanwärter werden nach der AW-Tabelle besoldet. Für die Eigruppierung in eine der Besoldungstabellen ist die Laufbahn des Beamten entscheidend. Die A-Tabelle umfasst 8 Stufen und insgesamt 12 Besoldungsgruppen beginnend ab der Besoldungsgruppe A 4 bis A 16.

Die Beamtenbesoldung in Mecklenburg-Vorommern richtet sich nach den Besoldungstabellen, die auf Basis der letzten Besoldungsrunde neu festgelegt wurden. Die Höhe der Besoldung bestimmt sich nach der Laufbahn des Beamten und der Erfahrungszeit. Die Besoldungsgruppe A 2 mit einer anfänglichen Vergütung von 2.094,71 Euro stellt die geringste Besoldung in Mecklenburg-Vorpommern dar. Die höchste Besoldung erhalten Beamte der B-Tabelle in der Besoldungsgruppe B 11 mit 14.395,64 Euro brutto pro Monat.

Beamte in Brandenburg erhalten monatlich als Vergütung eine Beamtenbesoldung, die in den Besoldungstabellen festgelegt ist. In die Besoldungstabelle R werden vornehmlich Richter und Staatsanwälte eingruppiert, in die Besoldungstabelle B Beamte, die höhere Aufgaben inne haben (Kapitäne, Professoren, Präsidente usw.), in die W-Tabelle Dozenten und Hochschulprofessoren und in die A-Tabelle der überwiegende Teil der Berufsgruppen, wie beispielsweise Verwaltungsbeamte und Polizisten. Anwärter werden in die AW-Tabelle eingestuft.

Beamte und Richter im hessischen Landesdienst werden nach den Besoldungstabellen A, B, C, W und R vergütet. Die Beamtenbesoldung in Hessen wird auf Basis der vorangegangen Besoldungsrunden regelmäßig angepasst. Dabei können auch Nullrunden zustande kommen, wobei sich dann keine Besoldungserhöhung ergibt.

Bayerische Beamte werden nach den Besoldungstabellen A, B, C, W und R vergütet. Dabei erhalten Beamtenanwärter eine Anwärterbesoldung gemäß der Tabelle AW. Zur Beamtenbesoldung wird ein Familienzuschlag gewährt.

 

TVöD: Tarifvertrag 2020, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener