Aktuelle Nachrichten, Informationen und News für den öffentlichen Dienst


Beim TVöD Bund ist die Entgeltgruppe 1 die Eingangsgruppe für leichte Tätigkeiten. Bei den Entgeltgruppen 2 bis 8 werden die Beschäftigten in die Stufe 1 eingruppiert. Eine höhere Einstufung erfolgt nur, wenn eine Berufserfahrung von mindestens einem Jahr und noch mehr vorgewiesen werden kann.

Der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst in Hessen (TV-H) sieht wie der TV-L eine eigene Entgelttabelle für forstwirtschaftliche Verwaltungen, Einrichtungen und Betriebe in Hessen vor. Die Stufen 1 und 2 stellen dabei das Grundentgelt dar, die Stufen 3 bis 6 die Entwicklungsstufen. Insgesamt umfasst die Vergütungstabelle 9 Entgeltgruppen, wobei die Entgeltgruppen 2 bis 8 6 Stufen umfassen, die Entgeltgruppe 1 nur 5 Stufen beginnend ab der Stufe 2 als Eingangsstufe.

Mitarbeiter des TVöD VKA erhalten neben ihren Grundbezügen auch Sonderzahlungen und Zuschläge, die je nach Berufsgruppe und Tätigkeitsmerkmal gezahlt werden können.

Die Eingruppierung der Beschäftigten im öffentlichen Dienst im Landesdienst in Hessen richtet sich nach der Anlage A der Entgeltordnung TV-H. Dort ist für jede Berufsgruppe die Eingruppierung geregelt. Größere Berufsgruppen, wie beispielsweise Verwaltungsangestellte und der Sozial- und Erziehungsbereich werden nochmals unterteilt.

Die Gehaltstabelle TV-L Kr ist für Pflege-Mitarbeiter im öffentlichen Dienst der Länder gültig. Sie umfasst die Entgeltgruppen beginnend von Kr 5 bis Kr 17 sowie 6 Stufen.

Die TV-L Jahressonderzahlung wird grundsätzlich mit den Bezügen für den Monat November ausgezahlt. Zugrunde gelegt wird das Tabellenentgelt aus den Monaten Juli, August und September.

Die Gehaltstabelle TV-L S für den Sozial- und Erziehungsdienst der Länder wurde zum 01.01.2020 für Beschäftigte im öffentlichen Dienst eingeführt und umfasst die Entgeltgruppen beginnend ab S2 bis S 18 sowie 6 Stufen.

Der Urlaubsanspruch für den Bereich TVöD VKA bestimmt sich nach § 26 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst. Der jährliche Erholungsurlaub umfasst 30 Arbeitstage bei einer Arbeitszeit von fünf Tagen pro Woche.

Der TV-L-Forst gilt für Beschäftigte in forstwirtschaftlichen Verwaltungen, Einrichtungen und Betrieben, die Tätigkeiten in der Waldarbeit ausüben und die in einem Arbeitsverhältnis zu einem Arbeitgeber stehen, der Mitglied der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) oder eines Mitgliedverbandes der TdL ist. Er ist nicht in den Ländern Bremen und Hamburg gültig.

 

TVöD: Tarifvertrag 2020, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener