Aktuelle Nachrichten, Informationen und News für den öffentlichen Dienst


Nach und nach erhalten viele Personen die Möglichkeit, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. In der EU sind bisher nicht alle Impfstoffe, die weltweit entwickelt worden sind, zugelassen. Diejenigen, die in der EU und auch in Deutschland gespritzt werden dürfen, können sich im Aufbau, in den Nebenwirkungen und auch in der Wirkungsweise unterscheiden. Nachfolgend ein Überblick über die wichtigsten Fakten der Corona-Impfstoffe.

Aktuell führt die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di in neun Krankenhäusern und mehreren Pflegeeinrichtungen für rund 6.500 Beschäftigte in Brandenburg Tarifverhandlungen, bei dem die Gewerkschaft den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) 2021 einführen möchte.

Bei der TVöD Corona-Sonderzahlung handelt es sich um eine Einmalzahlung aus dem Jahr 2020. Diese wurde in Abhängigkeit von der Entgeltgruppe mit den Bezügen im Dezember 2020 ausgezahlt.

Besonders im Pflegedienst kommt es nicht selten vor, dass Arbeitnehmer eine Rufbereitschaft oder ein Bereitschaftsdienst auferlegt wird. Doch inwieweit ist dies rechtens? Wann kann ein Hintergrunddienst abgelehnt werden? Ein Überblick.

Jeder Beschäftigte kann in der Zeit vom 1. März 2020 bis zum 31. März 2022 einen Corona-Bonus in Höhe von maximal 1.500 Euro erhalten. Die Möglichkeit dazu wurde nun verlängert. Ursprünglich konnten Arbeitnehmer bis zum 31.12.2020 die Sonderzahlung von ihrem Arbeitgeber erhalten, insbesondere Pflegekräfte sollten mit dem Bonus belohnt werden. Nun plant Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) eine weitere Corona-Sonderzahlung für Beschäftigte im Krankenhaus. In der Tarifrunde TV-L 2021 wurde zudem eine Einmalzahlung ausgehandelt.

In etlichen Berufssparten, wie zum Beispiel bei der Polizei, der Feuerwehr und im Rettungsdienst, wird eine Rufbereitschaft als Teil der Anforderung des Unternehmens eingesetzt.  Neben dieser existiert der Bereitschaftsdienst, der klar von der Rufbereitschaft abzugrenzen ist. Während die Rufbereitschaft gesetzlich gesehen nicht vergütet wird, erfolgt eine Vergütung im Rahmen des Bereitschaftsdienstes. Beiden liegt jedoch die flexible Anpassung an den Unternehmensanforderungen zugrunde.

Schnupfen, Heiserkeit und Kopfschmerzen bringen derzeit so manchen zum Grübeln: Habe ich Corona oder nur eine harmlose Erkältung? Die Symptome ähneln sich teilweise stark, wodurch Ärzte eine Infektion mit dem Coronavirus nicht eindeutig ausschließen können. Welche Symptome treten typischerweise bei SARS-CoV-2 auf? Gibt es Begleiterkrankungen? Bleiben einige Corona-Symptome auch nach ausgestandener Erkrankung zurück? Hier eine Übersicht.

Bei Überleitung vom BAT 2005 in den TVöD VKA und anschließendem Wechsel in den TV-H und zurück in den TVöD VKA wird nach TVÜ-VKA keine Kinderzulage gezahlt. Doch wann ist eine Weiterzahlung der Kinderzulage im TVöD möglich?

Erst vor etwa 18 Wochen haben sich die Vereinigung kommunaler Arbeitgeberverbände (VKA) und die Gewerkschaften auf gemeinsame Tarifeckpunkte geeinigt. So sollten die Angestellten im TVöD unter anderem eine Gehaltserhöhung zum 01.04.2021 in Höhe von 1,4 Prozent, mindestens jedoch 50 Euro, erhalten. Doch nun stellen sich die Arbeitgeber quer. Sie wollen keine Lohnerhöhung zum 01.04.2021 auszahlen. Was nun?

 

TVöD: Tarifvertrag 2022, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst