Aktuelle Nachrichten, Informationen und News für den öffentlichen Dienst


Dauer und Regelhöhe des Kindergeldes 2019

Kindergeld wird für jeden Monat ausgezahlt. Die Höhe des Kindergeldes beträgt für das Jahr 2019 für das erste Kind 204 Euro, für das zweite Kind 204 Euro, für das dritte Kind 210 Euro und für jedes weitere Kind 235 Euro. Kindergeld wird für jeden Monat im Kalenderjahr ausgezahlt, an dem mindestens ein Tag die Anspruchsvoraussetzungen vorgelegen haben.

Am 01. Oktober 2014 ist der erste Mantel-Tarifvertrag in Kraft getreten, der von der Diakonie und der Gewerkschaft ver.di unterschrieben wurde. Die Verhandlungen zogen sich über Jahre hin. Nun aber hat das Land Niedersachsen einen Tarifvertrag für die rund 37.000 Beschäftigten der Diakonie des Landes mit den Gewerkschaften erwirkt. Die Gewerkschaft will nun auf Grundlage des Tarifvertrages über höhere Gehälter mit der Kirche verhandeln: „Wir werden uns dabei an den Forderungen des öffentlichen Dienstes orientieren“, teilte Annette Klausing (ver.di) mit.

Wie der Aufsichtsrat kürzlich beschloss, soll das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) erneut zu einem Flächentarifvertrag der Länder zurückkehren. Das Land Schleswig-Holstein begrüßte diese Entscheidung. Durch die Rückkehr zum Tarifvertrag der Länder wurden Gerüchte und Spekulationen über eine etwaige Privatisierung ausgeräumt.

Wie das Bundesarbeitsgericht in seinem Urteil entschieden hat, wird weiterhin die Kündigungsfrist nach der Länge der Unternehmenszugehörigkeit gestaffelt (6 AZR 636/13). Arbeitnehmer, die länger im Unternehmen beschäftigt sind, haben weiterhin Anspruch auf eine längere Kündigungsfrist als Mitarbeiter, die über einen kürzeren Zeitraum hinweg beschäftigt sind.

Die Tarifkommission der Deutschen Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju) in ver.di hat am 10.06.2014 dem Verhandlungsergebnis für die über  14.000 Redakteur/Innen, Freien Mitarbeitern und Pauschalisten, die bei der einer Tageszeitungen beschäftigt sind, zugestimmt. Dieses Ergebnis bestätigt die Befragung der Mitglieder.

Am 5. September 2014 fand auf Einladung der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL)  ein Gespräch mit ver.di über die zusätzliche Alters-  und Hinterbliebenenversorgung bei der VBL statt. Das Gespräch wurde vom ver.di-Vorsitzenden Frank  Bsirske und dem TdL-Vorsitzenden, dem Finanzminister  Sachsen-Anhalts,  Jens  Bullerjahn, geleitet. 

1. Vermögenswirksame Leistungen im TVöD

Gemäß dem Fünften Vermögensbildungsgesetz haben Beschäftigte einen Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen, wenn eine Betriebszugehörigkeit von mindestens sechs Monaten eingetreten ist. Der Anspruch ist ab dem Monat wirksam, in dem der Beschäftigte dem Arbeitgeber alle erforderlichen Daten mitteilt.

Im Zeitraum von 2001 bis 2012 ist die Zahl der Teilzeitbeschäftigten auf über 40 Prozent gestiegen. Dies bestätigte das Bundesarbeitsministerium auf eine Anfrage der Linksfraktion.

Das Kreisaltenheims Werneck sagt nein zur Leiharbeit, weigert sich aber einen Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst zu unterzeichnen. Der Landkreis Schweinfurt möchte für eine Verbesserung der Arbeitssituation im Kreisalten- und Pflegeheim Werneck sorgen. Die Leiharbeit soll abgeschafft werden. Momentan sind rund 35 Prozent der Arbeitnehmer zwar bei der Service GmbH angestellt, tatsächlich arbeiten sie aber, mittels der „Arbeitnehmerüberlassung“, für die Betriebs GmbH.

 

TVöD: Tarifvertrag 2023, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst