Update: 23.09.2020: 5,0 % Prozent mehr Lohn für Post-Beschäftigte

140.000 Tarifbeschäftigten der Deutschen Post bekommen fünf Prozent mehr Gehalt.
Die Deutsche Post und die Gewerkschaft Ver.di haben sich auf einen neuen Tarifvertrag verständigt, der eine Erhöhung in zwei Stufen bis 2022 vorsieht.

Tarifergebnis 2020: Erhöhung in zwei Stufen

3,00 % zum 01. Januar 2021
2,00 % zum 01. Januar 2022

für Auszubildende und dual Studierende
zum 01. Januar 2021 = 50,- Euro monatlich
zum 01. Januar 2022 = 40,- Euro monatlich

  • Einmalzahlung von 300 € für Beschäftigte in Vollzeit und Teilzeit mit mehr als 50 % Arbeitszeit einer Vollzeitkraft
  • Einmalzahlung von 150 € für Beschäftigte in Teilzeit mit 50 % oder weniger Arbeitszeit einer Vollzeitkraft
  • Einmalzahlung für Auszubildende und Studierende von 150 €
  • Verlängerung des Ausschlusses betriebsbedingter Kündigungen bis zum 31. Dezember 2023
  • Laufzeit der Tarifeinigung: 28 Monate bis zum 31. Dezember 2022

"Das ist ein gutes Verhandlungsergebnis, das für die Beschäftigten eine nachhaltige Lohnerhöhung, Sicherheit und Perspektive bringt. Ohne das starke Engagement unserer Mitglieder wäre dies so nicht möglich gewesen"

ver.di-Vorsitzende und Verhandlungsführerin Andrea Kocsis


Stand: 11.08.2020

Nachdem die ver.di Mitglieder in den Betrieben der Deutschen Post AG im Zeitraum vom 15. Juni bis 31. Juli 2020 zur Tarifrunde 2020 befragt wurden, stehen nun die Forderungen der Tarifrunde der Deutschen Post AG 2020 fest: ein deutliches Lohnplus von 5,5 % für 12 Monate und 90 Euro pro Jahr mehr für Auszubildende.

Was wird zur Tarifrunde der Deutschen Post AG gefordert?

Wie die Tarifkommission in Fulda beschlossen hat, sollen für die rund 140.000 Tarifbeschäftigten der Deutschen Post AG 5,5 Prozent mehr Lohn für 12 Monate gefordert werden. Für Auszubildende soll die Vergütung pro Ausbildungsjahr um 90 Euro steigen. Insgesamt hatten sich bundesweit 40.477 ver.di Mitglieder an der Befragung beteiligt.

Postzulage für Beamte soll weiter bestehen

Die sogenannte Postzulage für Beamte soll fortgeschrieben werden. Die Zulage gehört zu den Sonderzulagen für Bundesbeamte. Insgesamt sind bei der Deutschen Post AG rund 33.000 Beamte und Beamtinnen tätig.

Deutsche Post konnte Umsatz deutlich steigern

Gemäß der Gewerkschaft konnte die Deutsche Post AG ihren Umsatz auch in der Pandemie steigern. Beschäftigte hatten in der Zeit 40 Prozent mehr Paketvolumen zu bewerkstelligen. Nun wird es Zeit, dass diese auch dafür belohnt werden, wie die Gewerkschaft mitteilt.

Entgelttabellen gekündigt

Die Entgelttabellen wurden von ver.di zum 31. August gekündigt. Zum 28. August 2020 werden die Tarifverhandlungen starten.


Quelle: verdi.de

 

TVöD: Tarifvertrag 2020, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener