Der Marburger Bund und die Tarifkommission der Länder (TdL) haben sich im Rahmen der Tarifrunde für die Ärzte an Unikliniken zu einem Gehaltsplus von 6,5 % in drei Schritten sowie zu besseren Arbeitszeiten geeinigt.

Tarifergebnis

Im Detail sieht die Tarifeinigung wie folgt aus:

  • 6,5 % mehr Gehalt gestaffelt:
    • zum 01.10.2019: + 2,5 % rückwirkend
    • zum 01.10.2020: + 2,0 %
    • zum 01.10.2021: + 2,0 %
  • Laufzeit: 33 Monate
  • Verbesserungen der Arbeitszeit

Bereitschaftsdienst

Ab Oktober dürfen Ärzte an Unikliniken nur noch höchstens 4 Bereitschaftsdienste ableisten. Ein fünfter Bereitschaftsdienst kann einmal im Quartal angeordnet werden, sofern ein Personalnotstand im Krankenhaus besteht.

Wochenendarbeit

Auch die Wochenendarbeit wird überarbeitet. So sollen Universitätsärzte pro Monat ein Anrecht auf zwei freie Wochenenden haben. Dabei werden Bereitschaftsdienste und Rufbereitschaft mit zur Arbeit gerechnet.

Arbeitszeiterfassung

Ab Juli 2020 müssen Arbeitszeiten vollständig entweder elektronisch odermittels vergleichbarer Verfahren erfasst werden. Als Arbeitszeit gilt dann die Anwesenheit abzüglich der Pausenzeiten. Ärzte dürfen ihre Arbeitszeiterfassung jederzeit einsehen.

Verwandte Themen

Pfeil RotRegelungen und Entgelttabellen für Ärzte im öffentlichen Dienst

Quelle: tagesschau.de

 

TVöD: Tarifvertrag 2020, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener