5 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (1 Vote)

Mehr als zwei Millionen Angestellte und Rentner im öffentlichen Dienst haben Anspruch auf eine höhere Zusatzrente. Wie Medien zufolge berichten, beschlossen der Verband Kommunaler Arbeitgeber und die Tarifparteien eine Tarifvertragsänderung, bei der alle Angestellten in Kommunen, Bundesländern und des Bundes ab Jahrgang 1947, die Anspruch auf eine betriebliche Altersversorgung haben und die erst nach dem 25. Lebensjahr im öffentlichen Dienst tätig waren, eine höhere Zusatzrente erhalten sollen. Bisher konnten sie aufgrund der fehlenden Dienstjahre eine volle Zusatzrente nicht erreichen. Wie ein Sprecher der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) mitteilte, will die VBL Ansprüche von rund 1,7 Millionen Angestellten überprüfen. Die genaue Anzahl der Mitarbeiter, die letztlich tatsächlich eine höhere Zusatzrente erhalten werden, steht noch nicht fest. Sollte sich eine höhere Zusatzrente für Angestellte im öffentlichen Dienst ergeben, so brauchen diese keinen separaten Antrag stellen. Die Nachzahlung erfolgt ohne gestellten Antrag.

Video: VBL-Rente im öffentlichen Dienst

QuelleText: test.de; Quelle Video: youtube.com

Lesen Sie auch

Zusatzversorgung steigt im öffentlichen Dienst

TVöD: Tarifvertrag 2018/ 2019, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener