4.5 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.50 (3 Votes)

Im Jahr 2014 können Urlaubstage durch die günstige Lage der 9 bundesweiten Brückentage fast doppelt gezählt werden, sofern man diese klug einsetzt. Damit ergibt sich beinahe ein zweimonatiger Urlaub. Beschäftigte in katholischen Gegenden in Deutschland können sich zudem auf drei zusätzliche Brückentage freuen. Wer diese nutzen möchte, sollte sich beeilen, denn wie immer gilt: Wer zuerst bei der Urlaubseinreichung kommt, kann sich auch später über eine Bestätigung freuen.

Januar 2014

Den Anfang macht Neujahr, welches auf einen Mittwoch fällt. Hier ist es so, dass zwei Urlaubstage für den 02. und 03. Januar 2014 verplant werden können. Durch das angrenzende Wochenende vom 04. und 05. Januar können demnach 5 freie Tage erzielt werden. Beschäftigte, die in Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt tätig sind, können sogar sechs freie Tage genießen, denn der 06. Januar, die Drei Heiligen Könige, fallen auf den darauffolgenden Montag.

März 2014

Anfang März können sich zumindest die Rheinländer auf freie Tage freuen. Denn hier spielt sich dann das Karnevalsvergnügen ab. Traditionell vom Rosenmontag, der auf den 03. März fällt, bis zum 05. März 2014, den Aschermittwoch, legen die meisten Unternehmen die Arbeit nieder und widmen sich stattdessen dem Karneval.

Brückentage Kalender für das Jahr 2014 zum downloaden

Brückentage Kalender downloaden

April 2014

Im April 2014 gibt es ebenso einige Brückentage, die für mehr freie Tage genutzt werden können. Den Startschuss macht der Karfreitag, der dieses Mal auf den 18. April fällt. Wie der Name schon sagt, handelt es sich hier um einen Freitag. Dann folgt das Wochenende und ganz traditionell der Ostermontag am 21. April. Arbeitnehmer, die nun hierbei vier Tage Urlaub vom 22. bis 25. April einsetzen, können 10 Tage Frei genießen, da das folgende Wochenende mitgenutzt werden kann. Wer insgesamt 8 Urlaubstage einsetzt, sprich vor dem Karfreitag die Woche frei nimmt, kann das davor liegende Wochenende ebenso mit als Frei planen, sofern natürlich an den Wochenenden für gewöhnlich keine Arbeitspflicht vorliegt. Sollte dies nicht bestehen, können maximal 16 Tage Frei erzielt werden, bei 8 eingesetzten Urlaubstagen.

Mai und Juni 2014

Im Mai 2014 gibt es ebenso die Möglichkeit mehr freie Tage zu haben als man eigentlich Urlaub nimmt. Los geht es mit dem 01. Mai, der dieses Mal auf einen Donnerstag fällt. Da der darauffolgende Freitag zumeist sowieso als freier Tag gehandhabt wird, können mit dem Wochenende 4 Tage erzielt werden, an denen man beispielsweise einen Kurztrip planen kann.

Christi Himmelfahrt fällt ganz traditionell auf einen Donnerstag, so dass dieses Mal der Donnerstag, der 29. Mai als Feiertag gilt. Der Freitag, der 30. Mai, kann somit als Frei genommen werden, sofern er sowieso nicht schon als freier Tag vom Arbeitgeber gewährt wird. Mit dem folgenden Wochenende können sich dann Arbeitnehmer über 4 freie Tage freuen. Wer dann die nächsten 5 Tage Urlaub nimmt, kann sich über sehr viel Freizeit freuen, denn dann beginnt das Wochenende vom 07. bis 08. Juni, wobei der 08. Juni bereits ein Pfingstfeiertag darstellt und es folgt der zweite Pfingstfeiertag, der Monatg, der 09. Juni. 4 Tage Urlaub drangehängt bis zum folgenden Wochenende und schon hat man eine freie Zeit von 18 Tagen bei insgesamt 10 Urlaubstagen.

Arbeitnehmer in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland können den 19. Juni, also 10 Tage später, als verlängertes Wochenende nutzen, denn der 19. Juni ist ein Fronleichnam, der dieses Mal auf einen Donnerstag fällt.

August 2014

Am 15. August 2014 können sich Beschäftigte in Bayern und Saarland über Mariä Himmelfahrt freuen, denn dieser fällt auf einen Freitag. Somit kann zumindest im Süden Deutschlands ein Dreitagewochenende genossen werden.

Oktober 2014

Am 03. Oktober 2014 wartet der Tag der Deutschen Einheit, welcher im Übrigen ebenso auf einen Freitag fällt, mit den Genuss auf ein Dreitagewochende auch für den Rest Deutschlands. Beschäftigte, die nun klugerweise 4 Urlaubstage vom 29. September bis zum 02. Oktober einsetzen, können sich mit dem Wochenende vom 27. und 28. September mit nur 4 Urlaubstagen über 9 freie Tage freuen.

Dem folgend leutet der 31. Oktober 2014 ein verlängertes Wochenende zumindest in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen ein, denn der Reformationstag wird in diesen evangelischen Bundesländern am 31. Oktober gefeiert. Somit stehen hier den Beschäftigten 3 Tage Frei zur Verfügung.

November 2014

Nur einen Tag später könnten sich rein theoretisch die Katholiken freuen, denn am 01. November wird in katholischen Bundesländern, also vornehmlich im Süden des Landes, die Allerheiligen gefeiert, wenn da nicht ausgerechnet dieser Tag auf einen Samstag fallen würde. Wer jedoch samstags arbeiten müsste, könnte sich zumindest über diesen Tag freuen.

Der Buß- und Bettag am 19. November, der in Sachsen gefeiert wird, fällt im Jahr 2014 auf einen Mittwoch. Wenn Beschäftigte nun hier zwei Tage Urlaub am 20. und 21. November einplanen, können sie mit dem darauffolgenden Wochenende 5 Tage Frei genießen.

Dezember 2014

Die Weihnachtsfeiertage fallen im Jahr 2014 auf Wochentage, so dass Heiligabend am 24. Dezember, ein Mittwoch, und am 29. bis 31. Dezember, also von Montag bis Mittwoch Urlaub eingereicht werden kann und somit sich 9 Tage Frei bei 4 eingesetzten Urlaubstagen ergeben können.

Quelle: spiegel.de

TVöD: Tarifvertrag 2018/ 2019, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener