3.5 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.50 (3 Votes)

Wer eine Kündigung schreiben möchte, muss sich an gewisse Formulare und Regeln halten. Hier erhalten Sie Hilfen für die richtige Formulierung und eine Vorlage für die jeweilige Kündigung. Mit den kostenlosen Vorlagen wird der Aufwand, das Kündigungsschreiben aufzusetzen, deutlich reduziert.

Kündigung des Handyvertrags - Muster

Handyverträge werden meistens für die Laufzeit von 24 Monaten abgeschlossen. Wer den Vertrag nicht rechtzeitig kündigt, bei dem verlängert sich dieser um meist ein weiteres Jahr. Möchte man kündigen, dann muss diese Kündigung immer schriftlich erfolgen, sonst wird sie nicht wirksam.

Damit man nachweisen kann, dass die Kündigung beim Empfänger angekommen ist, sollte man das Kündigungsschreiben per Einschreiben mit Rückschein versenden oder auch faxen, da dann ein Sendebericht vorliegt. Den Handyvertrag kündigen kann man fristgerecht immer nur am Ende der Vertragslaufzeit. Damit die Frist gewahrt bleibt, ist das Datum des Posteingangs beim Vertragsanbieter entscheidend. Jedoch gibt es auch Handyverträge mit Sonderkündigungsrecht. Die genauen Gründe dafür sind im Vertrag festgeschrieben. Wer unbedingt außerordentlich kündigen möchte, z.B. aufgrund von Sachmängeln, muss dementsprechend immer eine Begründung schreiben und eine angemessene Frist einhalten. Nur so kann der Anbieter reagieren und z.B. aufgeführte Mängel beheben. Bei der fristgerechten Kündigung müssen dagegen keine Gründe genannt werden.

Eine Vorlage für die Kündigung finden Sie hier...

Kündigung Vorlage Handyvertrag

Kündigung Mietvertrag

Die Kündigung des Mietvertrages ist immer schriftlich zu übermitteln und das Kündigungsschreiben muss immer von alle Mietparteien unterschrieben sein. Kündigt man den Mietvertrag durch einen Bevollmächtigten, dann ist diese unwirksam, sofern der Bevollmächtigte keine Vollmacht vorlegen kann. Sind mehrere Personen von der Kündigung des Mietvertrages betroffen, dann müssen all diese Personen die Kündigung unterschreiben. Dabei braucht der Mieter die Kündigung nicht begründen; der Vermieter aber schon. Für das Kündigungsschreiben gibt es kostenlose Vorlagen.

Kündigen kann der Mieter immer unter Einhaltung der gesetzlichen Fristen. Die Kündigungsfrist beträgt in der Regel drei Monate. Die schriftliche Kündigung sollte beim Vermieter spätestens am dritten Werktag des Monats eingehen, sofern die Kündigungsfrist eingehalten werden soll. Geht die Kündigung später zu, dann muss der Auszugstermin immer um einen Monat verschoben werden. Dabei sollte man beachten, dass auch der Samstag als Werktag gilt.

Eine Vorlage für die Kündigung finden Sie hier...

Kündigung Muster Mietvertrag

Kündigung der Autoversicherung

Möchte man eine Autoversicherung kündigen, dann muss diese schriftlich erfolgen. Jedoch kann man auch per Fax kündigen, sollte jedoch den Sendebericht aufheben. Mit einem Einschreibebrief ist man immer auf der sicheren Seite. Von E-Mails ist beim Kündigen der Autoversicherung abzuraten, da die Versicherer diese oft nicht anerkennen. Kostenlose Vorlagen helfen, das Schreiben aufzusetzen.

Die Kündigung kann formlos gestaltet sein, muss aber folgende Angaben enthalten:

  • Nummer des Versicherungsscheins
  • Autokennzeichen
  • Kündigungszeitpunkt

Fairerweise sollte man auch den Kündigungsgrund nennen, wie z.B. Erhöhung der Prämie, Ablauf der Frist oder Verkauf des Autos. Zudem empfiehlt sich, wenn man das Auto verkauft hat und die Versicherung deswegen kündigt, Name und Anschrift des Käufers anzugeben.

Eine Vorlage für die Kündigung finden Sie hier:

Kfz-Versicherung kündigen

Kündigung Abonnement

Wer eine Tages- oder Fernsehzeitschrift bzw. ein Magazin abonniert, schließt den Vertrag dafür über einen gewissen Zeitraum mit einer bestimmten Firma ab. Dieser Zeitraum ist vertraglich festgelegt. Dafür liefert der Anbieter des Abonnements die Zeitung oder Zeitschrift pünktlich in den Briefkasten an der Haustür und der Kunde kann seine Tageszeitung bequem zum Frühstück lesen. Wenn der Nutzer dieses Abos mit dem Vertrag zufrieden ist, wird er diesen nicht kündigen und er läuft weiter, meist über Jahre.

Möchte man jedoch die Zeitung oder Zeitschrift abbestellen, dann muss man die vertraglich bestimmte Vertragslaufzeit und die Kündigungsfristen kennen. Diese sind entscheidend für die Kündigung. Wichtig ist ebenfalls: Abos sind immer schriftlich zu kündigen. Eine Begründung muss nicht gegeben werden. Damit die Kündigungsfrist gewahrt wird, sollte man das Datum des Posteingangs beachten.

Eine Vorlage für die Kündigung finden Sie hier...

Abo kündigen - Musterschreiben

TVöD: Tarifvertrag 2018/ 2019, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener