4.75 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.75 (6 Votes)

Jeder kennt dieses Phänomen: Wenn man sich in einem Portal, in seinem E-Mail Account oder in bestehende Online-Kundenkonten wie die der Schufa, Versandhandel, Online-Apotheken, Banken usw. einloggen möchte, so muss man einen Benutzernamen sowie ein Passwort besitzen.

Dabei sollte das Passwort nicht zu schwierig zu merken sein, aber auch nicht zu einfach. Denn zu einfache Passwörter erleichtern es Kriminellen, sich auf das entsprechende fremde Konto einzuloggen und dort Emails, Buchungen, Transaktionen oder Bestellungen in dessen Namen und Auftrag zu absolvieren. Oftmals werden dabei technische Programme eingesetzt, die in sekundenschnelle tausende von Kombinationen durchspielen können. Und wenn erst einmal der Zugang zum Account hergestellt ist, so ist dabei häufig auch der Zugang zu anderen Konten freigegeben.

Denn nicht selten nutzen User das gleiche Passwort mehrmals für verschiedene Kundenkonten.
Zu einfache Passwörter sollten daher nicht genutzt werden. Wir stellen Ihnen hier die wohl simpelsten und demzufolge unsichersten Passwörter vor:

Top 10 der unsichersten Passwörter

1. 123456
2. Passwort
3. Schatz
4. Admin
5. Test
6. abc123
7. qwertz
8. hallo
9. kennwort
10. 0000

Jedoch auch der Vorname, der Nachname und auch das Geburtsdatum sind unsichere Passwörter, denn Kriminelle können leicht im Internet die betreffenden Personen ausfindig machen, wenn diese beispielsweise in Social-Media-Plattformen angemeldet sind. Experten raten deshalb stets Passwörter zu verwenden, die 11-stellig sind und aus einer Kombination von Buchstaben, Sonderzeichen und Zahlen bestehen.

TVöD: Tarifvertrag 2018/ 2019, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener