3.8333333333333 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.83 (6 Votes)

Die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) und der dbb beamtenbund und tarifunion haben sich am 20. Februar 2014 in Magdeburg getroffen, um die Tarifverhandlungen für die bundesweit einheitliche Entgelttabelle zu starten.

Dabei sollen die Lehrkräfte den TV-L zugeordnet werden. Eine Eingruppierung der Lehrer seitens der Arbeitgeber wird dann somit nicht mehr stattfinden.

Insgesamt sollen etwa 200.000 Lehrer, die eine Tätigkeit als Arbeitnehmer ausüben, in den neuen Tarifvertrag eingestuft werden. Damit erhalten sie zudem auch den Status eines Arbeitnehmers im öffentlichen Dienst, welchen sie vorher nicht inne hatten.

Zunächst sollen diejenigen Richtlinien für Lehrer erarbeitet werden, die dann künftig relevant in der Praxis sein werden. Auf dieser Grundlage soll dann eine neue bundesweit gültige Entgeltordnung enstehen. Bis zum Jahresende soll die neue Entgeltordnung für die rund 200.000 Lehrkräfte fertig gestellt sein.

Zwischen den Gewerkschaften herrscht eine Einigkeit darüber, dass ein bundesweit geltender Flächentarifvertrag für Lehrer eingeführt werden soll. Demzufolge finden Verhandlungen nur auf zentraler Basis statt.

Quelle: dbb.de

 

 

TVöD: Tarifvertrag 2018/ 2019, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener