3 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.00 (3 Votes)

In der kommenden Woche soll es zu Streikaktionen der Fluglotsen bei der Lufthansa kommen. Die Fluglotsen kündigten in mehreren europäischen Ländern Streikaktionen an, welche erhebliche Auswirkungen vor allem auf den Flugplan bei der Lufthansa haben sollen. Die Lufthansa indes bereitet sich auf einen neuen Ausweichflugplan vor, den sie am Sonntag bekannt geben will.

Fluggäste können dann auf der Homepage der Airline den neuen Flugplan einsehen und auch eventuelle Streichungen von Flügen. Betroffene Passagiere sollen zudem via Mail und SMS über Flugänderungen benachrichtigt werden. Am Montag soll dann endgültig über die weiteren Maßnahmen entschieden werden.

Die Streikaktionen richten sich europaweit gegen die geplanten Reformvorgaben der EU-Kommission für den europäischen Luftraum. Zu den Streiks hatte die europäische Dachorganisation ATCEUC aufgerufen, auf der französische Fluglotsen am Montag beginnend mit den Streikaktionen reagieren wollen. Am Mittwoch wollen deutsche Fluglotsen eine Stunde lang am Morgen die Arbeit niederlegen.

Die deutsche Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) indes betonte ihre Ansicht, dass sie ebenfalls durch die Streikmaßnahmen die französischen, portugiesischen und italienischen Gewerkschaften unterstütze. Die Streikmaßnahmen sind somit auf rechtlicher Seite zulässig.

Inwieweit sich die Streikmaßnahmen ausdehnen und ob es tatsächlich zu starken Beeinträchtigungen kommen wird, steht bisher noch nicht fest. Die Deutsche Flugsicherung (DFS) und die Lufthansa haben jeweils eine einstweilige Verfügung gegen die Streikmaßnahmen der Gewerkschaften beantragt. Das zuständige Gericht will am Montag, den 26. Januar 2014 das Urteil bekannt geben.

Quelle: welt.de

 

TVöD: Tarifvertrag 2018/ 2019, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener