4.375 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.38 (4 Votes)

Gemäß einer Umfrage der Hans-Böckler-Stiftung erhält jeder zweite Beschäftigte in Deutschland ein Weihnachtsgeld. Die Umfrage wurde im Zeitraum zwischen Juli und September 2015 von der Stiftung erhoben.

Deutliche Unterschiede zwischen Ost und West erkennbar

Dabei gab es erhebliche Unterschiede zwischen Ostdeutschland und Westdeutschland. Im Westen erhalten 56 Prozent der Beschäftigten dieses Jahr ein Weihnachtsgeld. Im Osten dagegen nur 40 Prozent.

Der Geschlechterkampf zeigt sich auch bei der Sonderzahlung

Zwischen den Geschlechtern gibt es immer noch Unterschieden zu verzeichnen. Rund 50 Prozent der Frauen werden im Jahr 2015 ein Weihnachtsgeld erhalten. Bei ihren männlichen Kollegen werden sich 56 Prozent über die Sonderzahlung freuen können.

Es kommt auf den Arbeitsvertrag an

Unterschiede gibt es auch zwischen den Arten von Arbeitsverträgen zu verzeichnen. Etwa 55 Prozent der Beschäftigten mit einem unbefristeten Vertrag werden ein Weihnachtsgeld erhalten. Bei befristet angestellten Beschäftigten gehen etwa 45 Prozent mit einer Sonderzahlung nach Hause. Ähnlich sieht es bei Mitarbeitern mit einem Leiharbeitsvertrag aus. Hier erhalten rund 49 Prozent ein Weihnachtsgeld.

66 Prozent der Beschäftigten mit Gewerkschaftszugehörigkeit erhalten ein Weihnachtsgeld

Beschäftigte, die in einer Gewerkschaft gruppiert sind, können sich am meisten freuen, denn hier erhalten 66 Prozent der Beschäftigten ein Weihnachtsgeld. Immer hin erhalten noch 51 Prozent der Beschäftigten ohne Gewerkschaftszugehörigkeit die Sonderzahlung.

Wer wie viel Weihnachtsgeld erhalten kann, das verrät die nachfolgende Tabelle.

Tabelle: Weihnachtsgeld - Tariflicher Bereich

Tabelle: Weihnachtsgeld - Tariflicher Bereich

Quelle: bild.de

TVöD: Tarifvertrag 2018/ 2019, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener