4.75 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.75 (2 Votes)

Die Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft ver.di und der bayerischen Landeshauptstadt München wurden erfolgreich beendet. Es wurde sich auf eine Verdopplung des Grundbetrags der Münchenzulage zum 01.01.2020 geeinigt.

Tarifeinigung im Detail

Im Detail sieht die Einigung vor, dass für alle Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Stadt die Münchenzulage auf 270 Euro ab dem 01.01.2020 angehoben wird, sofern sie die Zulage bereits erhalten. Neu eingestellte Mitarbeiter und alle Beschäftigten, die bisher keine Münchenzulage erhalten haben, sollen die Zulage in Höhe von 135 Euro erhalten. Für Auszubildende wird die Zulage auf 140 Euro spürbar erhöht. Eine Verdopplung soll es auch beim Kinderbetrag geben. Hier wird die Zulage von 25 Euro auf 50 Euro pro Kind angehoben.

Münchenzulage im öffentlichen Dienst

Die Münchenzulage wird in Bayern vorwiegend in den unteren und mittleren Gehaltsgruppen gewährt. Die Zulage soll einen Teil der höheren Lebenserhaltungskosten ausgleichen.


Quelle: hallo-muenchen.de

TVöD: Tarifvertrag 2018/ 2019, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener