5 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (1 Vote)

Tarifergebnis für Beschäftigte

Laufzeit: 24 Monate (01.03.2012 - 28.02.2014)

Gehaltserhöhung in 3 Schritten

Entgeltanhebung in 3 Schritten:

  • Tarifergebnis 2013: +2,8 % (01.01.2013: +1,4 % + 01.08.2013: +1,4 %)
  • Tarifergebnis 2012: +3,5 %

Neuer Urlaubsanspruch

Der Jahresurlaub ist ab 2013 abhängig vom Alter zu gewähren. Dabei beträgt der Urlaubsanspruch:

  • bis 29 Jahre: statt 26 nun 29 Tage
  • von 30 bis 39 Jahre: unverändert 29 Tage
  • von 40 bis 54 Jahre: statt 30 jetzt 29 Tage
  • ab 55 Jahre: unverändert 30 Tage
  • Jahrgänge 1958 bis 1972: weiterhin 30 Tage aufgrund Besitzstandsschutz (nur bei bestehendem Arbeitsverhältnis zum 31.12.2011)

Tarifergebnis für Auszubildende

Anhebung der Auszubildendenvergütung in 2 Schritten:

  • 01.03.2012: +50 €
  • 01.08.2013: +40 €
  • Anhebung des Urlaubsanspruchs pro Jahr von 26 auf 27 Tage
  • Neue Übernahmeregelungen

30.04.2012

74 % der ver-di-Mitglieder haben bei der Mitgliederabstimmung zum Tarifergebnis im TVöD zugestimmt.

31.03.2012

Nach einer 30-stündigen Tarifverhandlung kommen die Verhandlungsführer des Bundes, die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände und die Gewerkschaften zu einem Tarifergebnis.

Entgeltanhebung in 3 Schritten:

  • Tarifergebnis 2013: +2,8 % (01.01.2013: +1,4 % + 01.08.2013: +1,4 %)
  • Tarifergebnis 2012: +3,5 %

Staffelung des Urlaubsanspruchs nach Alter:

  • bis 29 Jahre: statt 26 nun 29 Tage
  • von 30 bis 39 Jahre: unverändert 29 Tage
  • von 40 bis 54 Jahre: statt 30 jetzt 29 Tage
  • ab 55 Jahre: unverändert 30 Tage
  • Jahrgänge 1958 bis 1972: weiterhin 30 Tage aufgrund Besitzstandsschutz (nur bei bestehendem Arbeitsverhältnis zum 31.12.2011)

Anhebung der Auszubildendenvergütung in 2 Schritten:

  • 01.03.2012: +50 €
  • 01.08.2013: +40 €
  • Anhebung des Urlaubsanspruchs im Jahr von 26 auf 27 Tage

14.03.2012

Ankündigung von neuen Warnstreiks seitens der Gewerkschaft ver.di. Die Warnstreiks sollen sich dabei bis zur nächsten Tarifverhandlungsrunde ziehen.

13.03.2012

Die Tarifverhandlungen werden mit beiderseitigem Einverständnis der Tarifparteien auf den 28.03.2012 vertagt.

12.03.2012

Die Arbeitgeber legen ein Angebot vor. Dieses sieht eine Gehaltserhöhung für die Beschäftigten im TVöD um 2,1 % zum 01. Mai 2012 vor. Eine weitere Anhebung um 1,2 % ist zum 01.03.2013 geplant. Die Laufzeit soll 24 Monate betragen. Zudem soll es eine Einmalzahlung in Höhe von 200 Euro geben. Die Gewerkschaften lehnen das Angebt der Arbeitgeber aufgrund unzureichender Höhe der Entgelterhöhung und Laufzeit ab.

01.03.2012

Die Tarifrunde TVöD 2012 beginnt in Potsdam. Die Forderungen werden seitens der Gewerkschaften den Arbeitgebern präsentiert. Diese lehnen die Forderungen als „vollkommen abwegig“ ab. Ein Angebot wird nicht vorgelegt. Somit werden die Tarifverhandlungen auf den 12. und 13. März 2012 vertagt.

09.02.2012

Die Gewerkschaften präsentieren ihre Forderungen zur Tarifrunde im TVöD 2012. Gefordert werden mindestens 6,5 % mehr Lohn, mindestens jedoch 200 € mehr im Monat. Auszubildende sollen mindestens 100 € mehr pro Monat erhalten. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrages soll dabei 12 Monate betragen. Die Arbeitgeberseite weist die Forderungen umgehend zurück.

TVöD: Tarifvertrag 2018/ 2019, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener