3.0714285714286 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.07 (7 Votes)

Am Montag den 04.04.2016 wird entschieden, wann die Streiks beginnen. Der Landesbezirksleiter Oliver Greie will zunächst „klein anfangen“. Den Arbeitgebern wird Zeit gegeben: Zeit zum Nachdenken, aber auch zum Nachbessern vor der zweiten Runde der Tarifverhandlungen.

Die Gewerkschaft Verdi und der Beamtenbund fordern sechs Prozent mehr Lohn. Das ist zu hoch, so die Arbeitgeber. Zudem ist die betriebliche Altersversorgung ein Diskussionspunkt. Denn die Gewerkschaft möchte keine Leistungseinschnitte bei den Angestellten hinnehmen.

Warnstreiks in den drei östlichen Bundesländern sind geplant. Davon betroffen sind neben dem Nahverkehr auch die kommunalen Krankenhäuser, Kindergärten und Straßenmeistereien. Jedoch sind die Kitas, die bereits im vorigen Jahr schon im Fokus der Streiks standen, nicht die ersten im Ausstand. Für die zwei Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen wird die zweite Tarifrunde im 11. / 12. April stattfinden. Die ersten Aktionen sind in der ersten Aprilwoche in Erfurt geplant.

 

 

 

TVöD: Tarifvertrag 2018/ 2019, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener