5 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (1 Vote)

Was gibt es Neues im Schuldienst, im Kindergarten, Kita und Hort? Nachfolgend eine Auflistung der wichtigsten Änderungen und Neuigkeiten.

19.09.2018: Regelschullehrkräfte in A 13 und E 13 eingestuft

In Thüringen werden  ab 01. Januar 2020 Regelschullehrkräfte mit Lehrkräften an Gymnasien, berufsbildenden Schulen und Förderschulen gleichgestellt. Dies bedeutet vor allem die Einstufung in A13 und E13. Zudem können an Regelschulen tätige Gymnasiallehrer künftig verbeamtet werden.

31.08.2018: Kekse für bessere Entlohnung in A 13 und E 13

Lehrkräfte an Grundschulen in Sachsen-Anhalt in der Besoldungsgruppe A 13 und der Entgeltgruppe E 13 fordern schon seit geraumer Zeit eine bessere Entlohnung in den besagten Vergütungsgruppen. Bisher liegt diese auf den untersten Plätzen im Bundesdurchschnitt. Um Druck auszuüben und ein Zeichen zu setzen, verteilte die GEW Kekse vor dem Landtag an die Abgeordneten. Diese nahmen die Kekse überwiegend bereitwillig an.

13.07.2018: Mindestlohn für pädagogisches Personal in Weiterbildung angehoben

Ab 01.01.2019 steigt der Mindestlohn für das pädagogische Personal in der beruflichen Weiterbildung in vier Schritten in vier Jahren. Ab 2019 gibt es zwei Stufen im Bereich des Mindestlohnes für Pädagogen. Die Eingruppierung in die Stufen 1 und 2 erfolgt durch die Qualifikation des Beschäftigten. In Stufe 1 (bis Niveau DOR 6) wird der Mindestlohn um insgesamt 12,55 Prozent in vier Schritten in vier Jahren steigen. In der Stufe 2 (ab DOR 6) wird der Mindestlohn um 16,03 Prozent angehoben werden.

29.06.2018: Mehr Geld für studentische Beschäftigte im StudTV

Ab dem 01. Juli 2018 erhalten die studentischen Beschäftigten in Berlin nach mehr als 1,5 Jahren Tarifkonflikt mit neun Tarifrunden mehr Geld.

Die Stundenlöhne im TV Stud (TV-L) erhöhen sich folgt:

  • bis 30.06.2018 : 10,98 Euro
  • ab 01.07.2018: 12,30 Euro
  • ab 01.07.2019: 12,50 Euro
  • ab 01.01.2021: 12,68 Euro
  • ab 01.01.2022: 12,96 Euro

14.06.2018: Warnstreiks von Studenten für bessere Bezahlung

In Berlin kam es am 14.06.2018 zu erneuten Warnstreiks von Studenten vor den Berliner Hochschulen. Sie streiken seit dem 04. Juni 2018 für eine bessere Bezahlung von studentischen Beschäftigten. Bisher lehnen die Arbeitgeber jedoch eine Lohnerhöhung ab.

12.06.2018: Beamtenstreikverbot nicht verfassungswidrig

Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) in Karlsruhe entschied in seinem 81-seitigen Urteil, dass das Streikverbot für Beamte nicht rechtswidrig sei. Damit wies das Gericht die Klage der GEW zurück.

29.05.2018: Tarifabschluss bei Fröbel

Die Beschäftigten erhalten durchschnittlich 10 Prozent mehr Lohn in mehreren Schritten. Dadurch nähern sich die Gehälter den Löhnen des TVöD deutlich an. Berufsbegleitende Erzieher in Ausbildung erhalten durch die Entgelterhöhung über 40 Prozent mehr Gehalt. Das Weihnachtsgeld als Jahressonderzahlung wird für 2019 auf 900 Euro festgesetzt, 2020 auf 950 Euro. Zudem gibt es den gleichen Urlaubsanspruch für alle.

Quelle: gew.de

TVöD: Tarifvertrag 2018/ 2019, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener