1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.11 (31 Votes)

Ver.di-Chef Frank Bsirske bestätigt eine Lohnerhöhung von etwa 7,5 % für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst. Nach der Bekanntgaben von vorläufigen Zahlen einer dreistufigen Tariferhöhung von 3,09, 3,1 und 1,06 % am gestrigen Abend, sind nun in den frühen Morgenstunden neuere Zahlen und demnach die Endzahlen bekannt gegeben worden. So sollen die Gehälter für die rund 2,3 Millionen Beschäftigten im öffentlichen Dienst wie folgt steigen:

Lohnplus von 7,5 Prozent

  • Rückwirkend 01. März 2018 rund 3,19 %
  • zum 01. April 2019 rund 3,09 %
  • zum 01. März 2020 um rund 1,06 %
  • Einmalzahlung von 250 € bis EG 6 für den TVöD Bund und TVöD VKA
  • Einmalzahlungen von 250 € für EG S2 und S4 im TVöD SuE
  • Einmalzahlung von 250 € für P5 und P6 im TVöD-P
  • Auszubildende erhalten zum 01.03.2018 50 €/Monat, sowie 50 €/Monat zum 01.03.2019
  • Urlaubsanspruch wird von 29 auf 30 Arbeitstage für Auszubildende und Praktikanten im TVAöD BBiG, TVAöD Pflege und TVPöD erhöht
  • Altersteilzeitmodell FALTER für den TVöD VKA und Bund wird bis zum 31.08.2020 verlängert
  • In den TVöD Bund wird die Entgeltgruppe 9c für die Beschäftigten der EG 9b eingeführt, die sich in ihren Tätigkeiten herausheben
  • stufenweise Anhebung der Jahressonderzahlung im Gebiet Ost; Angleichung 2022 zu 100 % an Westniveau
  • Nachtarbeitszuschlag steigt von 15 auf 20 %
  • Anhebung des Wechselschichturlaubs für Beschäftigte der Krankenhäuser
  • Laufzeit 30 Monate

Jahressonderzahlung TVöD VKA

Die Jahressonderzahlung soll stufenweise bis zum Jahr 2022 auf 100 % des Westniveaus angehoben werden. Dabei werden folgende Erhöhungen berücksichtigt:

  • 2019 auf 82 %
  • 2020 auf 88 %
  • 2021 auf 94 %

Zusatzurlaub für Wechselschicht im TVöD VKA

Der Zusatzurlaub bei Tätigkeiten in Wechselschicht wird bei entsprechender Veränderung der Höchstgrenzen wie folgt erhöht:

  • 1 Tag zum 01.01.2019
  • 1 Tag zum 01.01.2020
  • 1 Tag zum 01.01.2021
  • 1 Tag nach Erhöhung der Höchstgrenzen 2022

Erhöhungen der Zuschläge für den TVöD Bund

Die Bereitschaftsdienstentgelte, die Auslandszuschläge, die Entgelttabellen für Ärzte und Ärztinnen sowie für die Beschäftigten des Pflegedienstes werden wie folgt erhöht:

  • zum 01.03.2018 um 3,19 %
  • zum 01.04.2019 um 3,09 %
  • zum 01.03.2020 um 1,06 %

Anhebungen für den TV-V

Die Tabellenentgelte, Zulagen und Zuschläge für Beschäftigte im TV-V erhöhen sich wie folgt:

  • zum 01.03.2018 um 3,19 %
  • zum 01.04.2019 um 3,09 %
  • zum 01.03.2020 um 1,06 %

Entgelterhöhungen für den TV-N

Die  Kommunalen  Arbeitgeberverbände  Baden-Württemberg,  Hessen,  Niedersachsen,  Nordrhein-Westfalen  und  Rheinland-Pfalz übertragen die Entgeltanhebungen im TVöD wie folgt:

  • zum 01.03.2018 um 3,19 % (mindestens  um  76,50  Euro)
  • zum 01.04.2019 um 3,09 % (mindestens  um  76,50  Euro)
  • zum 01.03.2020 um 1,06 % (mindestens  um  27,00  Euro)
  • Einmalzahlung für die Entgeltgruppen 1 bis 7 in Höhe von 250 € zum 01.03.2018

Beschäftigte der Fleischuntersuchung

Für den Bereich Fleischuntersuchung werden die Tabellenwerte wie folgt erhöht:

  • zum 01.03.2018 um 3,19 %
  • zum 01.04.2019 um 3,09 %
  • zum 01.03.2020 um 1,06 %

Entgelttabellen TVöD Bund 2018, 2019, 2020 aktuell

Entgelttabellen TVöD VKA 2018, 2019, 2020 aktuell

Entgelttabellen TVöD SuE 2018, 2019, 2020 aktuell

Entgelttabellen TVöD-P 2018, 2019, 2020 aktuell

Entgelttabellen TVAöD BBiG 2018, 2019 aktuell

Entgelttabellen TVAöD Pflege 2018, 2019 aktuell

Entgelttabellen TV-V 2018, 2019, 2020 aktuell


Innenminister Horst Seehofer (CSU), der gleichzeitig Verhandlungsführer des Bundes war, gab in den frühen Morgenstunden zusammen mit ver.di-Chef Bsirske das Tarifergebnis bekannt. Ver.di-Chef Bisrske sowie der kommunale Arbeitgeberpräsident Thomas Böhle sind mit dem Tarifergebnis sehr zufrieden: "Es ist das beste Ergebnis seit vielen Jahren", teilte Bsirske mit.

Ursprünglich forderten die Gewerkschaften 6 Prozent mehr Lohn, mindestens 200 Euro pro Monat mehr, bei einer Laufzeit von 24 Monaten. Zudem sollten die Auszubildenden bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen übernommen werden.

Video: Tarifergebnis von 7,5 % mehr Lohn

Quelle: youtube.com

Grafik: Tarifergebnis für den öffentlichen Dienst 7,5 % mehr Lohn

Lesen Sie auch:

TVöD-Rechner: Ermitteln Sie Ihr Gehalt

Chronik öffentlicher Dienst Tarifrunde TVöD

Pressemitteilung ver.di zur Tarifrunde

TVöD: Tarifvertrag 2018/ 2019 | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener