3.625 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.63 (4 Votes)

Doktoranden sind in der Regel an einer Universität oder einer Forschungseinrichtung außeruniversitär befristet angestellt. Eine weitere Möglichkeit sind Stipendien (beispielsweise vom KAAD), die für Doktoranden als eine Art Gehalt vergeben werden. In der Regel dauert eine Promotion 1,5 bis drei Jahre, die aber unter bestimmten Voraussetzungen verlängert werden kann. Es gibt auch Doktoranden, die ihre Dissertation erst nach 5 Jahren Bearbeitungszeit fertigstellen.

Arten von Doktoranden im öffentlichen Dienst

In Deutschland gibt es internationale und nationale Doktoranden. Die Bedingungen für die Promovierenden sind im Grunde genommen von den Anforderungen gleich, jedoch ist für ausländische Doktoranden häufig die Teamsprache Englisch.
Eine Doktorarbeit kann in den Naturwissenschaften, in den Rechtswissenschaften, im Kunst- und Musikbereich, in den Sportwissenschaften und auch in den Geisteswissenschaften abgegeben werden. Wichtig ist, dass ein Doktorvater oder eine Doktormutter sich der Dissertation annimmt.

Gehälter von Promovierenden

Das Gehalt eines Doktoranden bestimmt sich an den entsprechenden Entgelttabellen des Tarifvertrages, welcher zugrunde gelegt ist. Dies kann der TVöD, der TV-L oder auch der TV-H sein. Aber auch Haustarife können angewandt werden. Jedoch ist der überwiegende Teil dem öffentlichen Dienst und dessen Entgelttabellen zugeordnet.
Doktoranden an Universitäten sind während ihres Schreibens an ihrer Dissertation in der Regel als Wissenschaftliche Mitarbeiter im öffentlichen Dienst befristet angestellt. Dort werden sie gewöhnlich in die Entgeltgruppe E 13 TVöD oder in den TV-L EG 13 eingruppiert. Bei hessischen Promovierenden erfolgt im Regelfall eine Einstufung in den TV-H E 13. Das durchschnittliche Gehalt eines Promovierenden beträgt etwa 1.260 Euro netto pro Monat. Das genaue Gehalt hängt jedoch vom entsprechenden Bundesland und der Hochschule ab.

Überblick Gehalt öffentlicher Dienst Entgeltgruppe 13

E13 der Entgelttabelle TVöD - gültig bis 28.02.2018

EG 13 Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6
Brutto 3657,34   4056,62  4273,50 4694,43  5281,25  5523,65 
Netto* 2267,68 2462,75  2566,29  2778,16 3.072,47 3188,99

 *angenommen alleinstehend, 26 Jahre, wohnhaft in Köln, NRW, keine Kirchensteuer, Steuerklasse 1, keine Kinder

E13 der Entgelttabelle TV-L - gültig ab 01.01.2018

EG 13 Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6
Brutto  3672,02  4075,76  4293,17  4715,55  5299,43  5378,92
Netto*  2275,08 2471,92 2575,73  2788,98 3081,24 3119,42

 *angenommen alleinstehend, 26 Jahre, wohnhaft in Berlin, keine Kirchensteuer, Steuerklasse 1, keine Kinder

E13 der Entgelttabelle TV-H - gültig ab 01.02.2018

EG 13 Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6
Brutto 3676,76  4078,06  4296,62  4721,28  5308,32  5387,94 
Netto* 2277,11  2473,33 2577,13 2792,04 3085,56 3123,76

*angenommen alleinstehend, 26 Jahre, wohnhaft in Frankfurt am Main, Hessen, keine Kirchensteuer, Steuerklasse 1, keine Kinder

Sozialabgaben und Steuern

Doktoranden sind grundsätzlich steuer- und sozialversicherungspflichtig. Für sie gilt ebenso wie für Arbeitnehmer die Steuerpflicht. Grundsätzlich werden ledige kinderlose Promovierende in die Steuerklasse 1 eingruppiert.

Höhe Stipendium während der Doktorarbeit

Stipendien werden in der Regel im begrenzten Umfang an Promovierende vergeben. Zudem sind Doktoranden oftmals an bestimmten Auflagen und Verpflichtungen im Rahmen eines Stipendiumprogrammes gebunden. Somit müssen sie gegebenenfalls, je nach Stipendiumgeber, an Pflichtveranstaltungen des Stipendiumgebers teilnehmen.

Gehalt Doktor öffentlicher Dienst

Es kommt immer wieder zu Verwechslungen zwischen den Begriffen Doktorand öffentlicher Dienst und Doktor öffentlicher Dienst. Ein Doktorand im öffentlichen Dienst ist, wie oben bereits erklärt, eine Person, die ihre Dissertation in einem Bereich schreibt. Sie darf noch nicht den offiziellen Titel "Dr." tragen. Ein Doktor im öffentlichen Dienst ist hingegen eine Person, die bereits den Titel Dr. tragen darf, sprich diese Person befindet sich nicht mehr in der Promotion. Im öffentlichen Dienst treten Doktoren in allen Bereich auf, zumeist in leitenden Positionen. Dementsprechend werden sie auch ab der Entgeltgruppe 13 und aufwärts eingruppiert.

 

Lesen Sie auch:

Auszubildende im öffentlichen Dienst

Praktikanten im öffentlichen Dienst

Ärzte im TVöD

 

 

 

 

TVöD: Tarifvertrag 2018/ 2019, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener