3.8125 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.81 (8 Votes)

Ab 1. Juli gibt es für Rentner deutlich mehr Rente. Zudem erhalten Familien mit kleinerem Einkommen mehr Kindergeld. Teurer wird es für Mallorca-Reisende, die nun eine Bettensteuer zahlen müssen. Und Erleichterungen bei der Rückgabe von Elektrogeräten gibt es für alle Verbraucher.

Große Rentenerhöhung

Die Rentenerhöhung zum 1. Juli ist die größte seit 23 Jahren. Rentner in den alten Bundesländern bekommen 4,25 Prozent, in den neuen Ländern 5,95 Prozent mehr Rente. Somit werden die Unterschiede zwischen Ost- und Westrentnern beim Rentenbezug geringer. Doch wie kommt es zu dieser Erhöhung? Das Statistische Bundesamt hat ermittelt, dass die Lohnentwicklung gestiegen ist. An diese Entwicklung werden nun auch die Renten angepasst. Bei den Beiträgen zur Rentenversicherung bleibt jedoch alles beim Alten: Sie betragen unverändert 18,7 Prozent.

Kinderzuschlag für Geringverdiener erhöht sich

Familien mit geringem Einkommen erhalten nun einen maximalen Kinderzuschlag von 160 Euro pro Monat und Kind. Das Geld kann nur dann in Anspruch genommen werden, wenn die Kinder auch im Haushalt leben und bis 25 Jahre alt sind. Der Kinderzuschlag ist gedacht für Familien, bei denen das Einkommen nicht ausreicht, die speziellen Bedürfnisse von Kindern zu befriedigen. So darf ein Paar mit zwei Kindern maximal 1.597 Euro verdienen. Diese Summe ist die Bemessungsgrenze für den Kinderzuschlag plus dem Zuschlag von 320 Euro. Davon betroffen waren 2014 260.000 Kinder deutschlandweit. Um den Zuschlag zu erhalten, muss man einen schriftlichen Antrag bei der zuständigen Familienkasse stellen.

Elektroschrott beim Handel abgeben

Kaputte Elektrogeräte können ab 24. Juli direkt beim Händler abgegeben werden. Händler mit einer Verkaufsfläche von mindestens 400 Quadratmetern müssen nun alte Geräte kostenlos zurücknehmen. Um sich auf die neue Regelung einzustellen, hatten die Händler neun Monate Zeit. Jedoch kann nicht alles zurückgegeben werden. Es kommt bei den Geräten auch auf die Größe an: Kleinere Geräte bis 25 Zentimeter Seitenlänge sind in jedem Fall entgegenzunehmen. Bei größeren Geräten kann der Händler verlangen, dass der Kunde bei ihm ein ähnliches Produkt kauft.

Mehr Geld für Bundestagsabgeordnete

Bundestagsabgeordnete erhalten ab 1. Juli 245 Euro bzw. 2,7 Prozent mehr Geld und somit 9327 Euro. Diese Regelung tritt aufgrund einer Neuregelung aus dem Jahr 2014 in Kraft und wurde erstmals nicht von den Abgeordneten selbst beschlossen. Durch die höheren Diäten steigen auch die Altersbezüge der Bundestagsabgeordneten. Pro Jahr der Parlamentszugehörigkeit sind das 2,5 Prozent des Einkommens, nach vier Jahren im Bundestag somit 932 Euro monatlich. Dieser Betrag ist zusätzlich zum individuellen Renten- oder Pensionsanspruch.

Mallorca-Urlauber zahlen Bettensteuer

Wer auf die Balearen fliegt, muss ab 1. Juli 2016 eine Bettensteuer zahlen. Diese gilt pro Übernachtung und Person. Betroffen sind die Inseln Mallorca, Menorca sowie Formentera und Ibiza. Die saisonabhängige Steuer beträgt zwischen 25 Cent und 2 Euro pro Nacht und Person. Nicht nur Hotels erheben die Abgabe, auch Ferienwohnungen und Fincas sind betroffen. Bezahlt wird die Steuer direkt an der Rezeption. Für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren gilt sie nicht.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wichtige Steueränderungen 2015 und 2016

 

TVöD: Tarifvertrag 2018/ 2019, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener