5 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (1 Vote)

Im ersten Halbjahr 2018 kam es zu einigen Tariferhöhungen in verschiedenen Branchen. Darunter gab es Tariferhöhungen im TVöD, im Bauhauptgewerbe und in der Metall-, Elektro- und Stahlindustrie. Auch die Beschäftigten im Bäckerhandwerk, im Hotel- und Gaststättengewerbe sowie in der Süsswarenindustrie konnten sich über ein kräftiges Lohnplus freuen.

Gemäß den Angaben des Tarifarchives des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung stiegen die neu abgeschlossenen Tariflöhne im 01. Halbjahr 2018 um durchschnittlich 3,1 Prozent. Damit konnte eine Anhebung erzielt werden, die in der Höhe die beiden Vorjahre übersteigt. In den Vorjahren belief sich der Tarifanstieg auf jeweils 2,4 Prozent. Gegenüber dem steht der Anstieg der Verbraucherpreise, die sich im ersten Halbjahr 2018 um rund 1,7 Prozent erhöht haben. Daraus ergibt sich ein Reallohnzuwachs von 1,4 Prozent.

Bei den Tariferhöhungen 2018 ist neben dem TVöD das Bauhauptgewerbe vorn

Spitzenreiter bei den Tariferhöhungen 2018 ist aktuell das Bauhauptgewerbe mit 5,2 Prozent, gefolgt von der Metallindustrie mit 4,0 Prozent. Die Tariferhöhung 2018 TVöD (öffentlicher Dienst Bund und Gemeinden) folgt mit durchschnittlich 3,4 Prozent. Allerdings muss hier die Verteilung der Tariferhöhungen detailierter wiedergegeben werden. Die untersten Lohngruppen bis E 6 sowie Berufseinsteiger erhalten einen deutlichen Lohnzuwachs von teilweise mehr als 4,0 Prozent. Darunter fallen auch bestimmte Fachkräfte im Gesundheitswesen und der Verwaltung. Zudem erhalten die untersten Entgeltgruppen im TVöD eine Einmalzahlung in Höhe von 250 €. Auf den TVöD folgt der Groß- und Einzelhandel, bei dem zwar keine Tarifverhandlungen im Jahr 2018 stattfinden werden, allerdings erhalten die Beschäftigten einen Lohnanstieg von 2,7 bis 2,8 Prozent. Das Gleiche ist im Bereich Banken und Versicherungen zu vermerken. Hier steigen die Tariflöhne um 1,3 bis 1,8 Prozent. In der Eisen- und Stahlindustrie wird das tarifliche Entgelt um 1,7 Prozent im Jahr 2018 steigen.

Infotabelle: Tariferhöhung 2018 TVöD, Bauhauptgewerbe, Metallindustrie

Die nachfolgende Tabelle stellt die Tariferhöhungen im ersten Halbjahr 2018 gegenüber dem Vorjahr dar.

Branche Tariferhöhung 2018 Branche Tariferhöhung 2018
Bauhauptgewerbe 5,2 % Hotel- & Gaststättengewerbe 2,6 %
Holz & Kunststoff verarbeitende Industrie 4,4 % Privates Verkehrsgewerbe 2,5 %
Metallindustrie 4,0 % Bäckergewerbe 2,5 %
Öffentlicher Dienst TVöD Bund und Kommunen 3,4 % Öffentlicher Dienst TV-L 2,5 %
Gesamtwirtschaft 3,1 % Deutsche Telekom AG 2,5 %
Großhandel 2,8 % Gebäudereiniger 2,5 %
Deutsche Post AG 2,7 % Versicherungen 1,8 %
Süßwarenindustrie 2,7 % Eisen- & Stahlindustrie 1,7 %
Einzelhandel 2,7 % Banken 1,3 %
Nahrungs- & Genussmittelgewerbe 2,7 %

Quelle: WSI-Tarifarchiv: Stand 30.06.2018


Bisherige Tariferhöhungen 2018 für 8,5 Millionen Beschäftigte

Bisher wurden Tariferhöhungen für rund 8,5 Millionen Beschäftigten in Deutschland abgeschlossen, wie die DGB Gewerkschaften angeben. Durchschnittlich liegen die Laufzeiten bei 26,8 Monaten, wobei Lohnerhöhungen zumeist zweistufig vorgesehen sind. Dies sieht man deutlich an den Tariferhöhungen 2018 TVöD. Hier gibt es sogar eine dreistufige Lohnerhöhung zu verzeichnen. Die erste Anhebung soll rückwirkend zum 01.03.2018 um 3,19 Prozent erfolgen. Eine zweite Erhöhung erfolgt zum 01.04.2019 um 3,09 Prozent und die dritte Tarferhöhung zum 01.03.2020 um 1,06 Prozent.

Infotabelle: Abschlüsse und Verlauf der Tariferhöhungen im ersten Halbjahr 2018

Die nachfolgende Tabelle stellt die Tarifabschlüsse und Tariferhöhungen im ersten Halbjahr 2018 gemäß der Angaben des WSI-Tarifarchivs mit Stand 06/2018 dar.

Branche Abschluss 2018 2019
Energiewirtschaft NRW 10.01.2018 2,2 % ab 01.01.2018 + 200 € für 1 Monat 2,1 % ab 01.01.2019; Laufzeit bis 31.12.2019
Holz & Kunststoff verarbeitende Industrie Baden-Württemberg
23.01.2018 4,0 % ab 01.05.2018 + 300 € für 4 Monate, Laufzeit bis 09/2019 -
Metallindustrie Baden-Württemberg
06.02.2018 4,3 % ab 01.04.2018 + 100 € für 1 Monat, 2 Nullmonate, Laufzeit bis 03/2020 27,5 % ME jeweils im Juli ab 2019 + 400 € im Juli 2019
Volkswagen AG 20.02.2018 4,3 % ab 01.05.2018 + 100 € für 1 Monat, 2 Nullmonate, Laufzeit bis 04/2020 27,5 % ME jeweils im August ab 2019
Süsswarenindustrie OST 09.03.2018 2,5 % ab 01.01.2018 2,5 % ab 01.01.2019, Laufzeit bis 01/2020
Privates Verkehrsgewerbe Brandenburg 23.04.2018 3,0 % ab 01.04.2018 + 15 € Sockelbetrag 2,8 % ab 01.04.2019 + 15 € Sockelbetrag; Laufzeit bis 02/2020
Öffentlicher Dienst TVöD Bund und Kommunen 17.04.2018 3,5 % durchschnittlich ab 01.03.2018 + 250 € für EG 1 - EG 6

3,4 - 3,6 % im Durchschnitt ab 01.04.2019

1,2 % durchschnittlich ab 01.03.2020

Laufzeit bis 08/2020

Bauhauptgewerbe 12.05.2018 5,7 % West + 250 € Einmalzahlung im November 2018, 6,6 % Ost ab 01.05.2018

Einmalzahlung im Juni + November 2019 von 600 bzw. 250 € in West

0,8 % ab 01.06.2019 + 250 € Einmalzahlung im November 2019 in Ost

Laufzeit bis 04/2020

Hotel- & Gaststätten Bayern 17.05.2018 2,8 % ab 01.06.2018

2,0 % ab Mai 2019

Laufzeit bis 04/2020

Bäckerhandwerk 18.06.2018

2,5 % ab 01.07.2018 + 190 € Pauschale für 3 Monate

2,7 % ab 01.07.2018 im Verkauf + 190 € Pauschale für 3 Monate

2,5 % ab 01.04.2019

2,7 % ab 01.04.2019 im Verkauf

Laufzeit bis 04/2020


Im 2. Halbjahr 2018 weniger Tarifverhandlungen vorgesehen

Im zweiten Halbjahr 2018 sollen weniger Tarifverhandlungen stattfinden als im ersten Halbjahr. Vorgesehen sind vor allem Tarifverhandlungen in der chemischen Industrie. Im öffentlichen Dienst der Länder wird man sich gegen Ende des Jahres 2018 bereits Gedanken über die Tarifforderungen 2019 machen, denn im nächsten Jahr im Frühjahr steht die nächste Tarifrunde 2019 TV-L an.


Tieferführende Informationen

Tarifrunden-Übersicht TVöD und TV-L

Abbildung der Tariferhöhungen 2018 TVöD in Entgelttabellen

TVöD-Rechner

Brutto Netto Rechner 2018

TVöD: Tarifvertrag 2018/ 2019, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener