1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.94 (26 Votes)

Die vorerst drei angesetzten Verhandlungsrunden wären:

26. Februar 2018 – Auftaktrunde (Erste Verhandlungsrunde)
08. Februar 2018 - verbindliche Bekanntgabe der Gewerkschafts-Forderungen
12./13. März 2018 – Zweite Verhandlungsrunde
15./16. April 2018 – Dritte Verhandlungsrunde

Verhandelt wird für etwa 2,05 Millionen Tarifbeschäftigte im öffentlichen Dienst im Bereich der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) sowie für etwa 139.000 Beschäftigten im Bund. Hinzu kommen rund 74.400 Auszubildende im Bereich der VKA und etwa 7.000 Auszubildende im Bereich des Bundes sowie rund 8.000 Praktikanten im Bereich der VKA.

Tarifverhandlungen öffentlicher Dienst aktueller Stand

21.02.2018

Die GEW vertritt in der Tarifrunde 2018 TVöD unter anderem auch 230.000 Beschäftigte an Kitas öffentlicher Träger, Sozialpädagogen, Schulsozialarbeiter sowie Pädagogen im Sozial- und Erziehungsdienst (TVöD-SuE). Neben der angekündigten Entgelterhöhung fordert die Gewerkschaft auch eine Eingruppierung von  angestellten Lehrern in den TVöD. Zudem muss der öffentliche Dienst mehr Fachkräfte einstellen, um die Beschäftigten zu entlasten. Viele Mitarbeiter beklagen ein zu hohes Arbeitspensum, was sie nicht kaum noch bewältigen können.

08.02.2018

Update Tarifverhandlung: Erklärung der kommunalen Arbeitgeber zu den Tarifforderungen

Der VKA-Präsident Dr. Thomas Böhle teilt mit, dass die Forderungen der Gewerkschaften zwar nachvollziehbar seien, aber angesichts der finanziellen Lage der Haushalte vieler Städte und Kommunen nicht durchsetzbar: „Die Forderungen würden für die kommunalen Arbeitgeber ein Kostenvolumen von über 6,5 Milliarden Euro pro Jahr bedeuten. Durch die geforderte soziale Komponente von mindestens 200 Euro wären wir in den unteren Entgeltgruppen (bis EG 4) bei einer Steigerung von rund 9 Prozent. Die höchste Steigerungsrate läge hier sogar bei 11,42 Prozent. Dies passt nicht zur Realität in den Kommunen und kommunalen Betrieben. Die Kommunen sind mit 141 Mrd. Euro verschuldet. Außerdem herrscht ein Investitionsrückstand von rund 126 Mrd. Euro. Wir können nur Lösungen anbieten, die sich alle Kommunen leisten können und müssen die wachsende Kluft zwischen ärmeren und reicheren Kommunen berücksichtigen“, teilt Böhle in einer Pressemitteilung der VKA mit.

„Der in jeder Tarifrunde behauptete Nachholbedarf und die Forderung nach einer sogenannten sozialen Komponente gehen an der Wirklichkeit vorbei. Die Tarifentgelte im öffentlichen Dienst sind von 2008 bis 2017 um 30 Prozent gestiegen, die Entgelte in der Gesamtwirtschaft nur um 25 Prozent. Und gerade die unteren Entgeltgruppen genießen gegenüber der Privatwirtschaft deutliche Vorteile“, so Böhle weiter.

Update Tarifverhandlung 14:37 Uhr

Die GEW gibt bekannt, dass die Forderungen für die Tarifrunde TVöD 2018 für Bund und Kommunen beschlossen sind.

Demnach soll es 6 Prozent mehr Lohn geben, mindestens jedoch 200 Euro bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Auszubildende und Praktikanten sollen 100 Euro pro Monat mehr erhalten. Zudem soll die Jahressonderzahlung für die Beschäftigten im Tarifgebiet Ost auf das Niveau von West angehoben und die Altersteilzeitregelungen verlängert werden. Weiterhin soll die Eingruppierung von angestellten Lehrern tarifvertraglich geregelt werden.

Heute sollen die Forderungen in einer Sitzung der Bundestarifkommission verbindlich festgelegt und bekannt gegeben werden.

Entgelttabelle TVöD Bund 2018 - PROGNOSE

Gütig ab 01. März 2018, wenn es zu einer Erhöhung von 6 % bzw. mindestens 200 € pro Monat kommen würde

  Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6
E 15

4643,47

(+6 %)

5151,93

(+6 %)

5341,23

(+6 %)

6017,32

(+6 %)

6531,16

(+6 %)

6869,21

(+6 %)

E 14

4205,36

(+6 %)

4665,10

(+6 %)

4935,54

(+6 %)

5341,23

(+6 %)

5963,26

(+6 %)

6301,29

(+6 %)

E 13

3876,78

(+6 %)

4300,02

(+6 %)

4529,91

(+6 %)

4976,10

(+6 %)

5598,13

(+6 %)

5855,07

(+6 %)

E 12

3479,57

(+200 €)

3853,79

(+6 %)

4394,67

(+6 %)

4867,94

(+6 %)

5476,45

(+6 %)

5746,89

(+6 %)

E 11

3368,10

(+200 €)

3718,60

(+6 %)

3989,02

(+6 %)

4394,66

(+6 %)

4982,88

(+6 %)

5253,33

(+6 %)

E 10

3256,61

(+200 €)

3583,34

(+6 %)

3853,79

(+6 %)

4124,25

(+6 %)

4638,07

(+6 %)

4759,77

(+6 %)

E 9 b

2911,10

(+200 €)

3194,70

(+200 €)

3343,33

(+200 €)

3759,13

(+6 %)

4097,20

(+6 %)

4367,61

(+6 %)

E 9 a

2911,10

(+200 €)

3194,70

(+200 €)

3244,26

(+200 €)

3343,33

(+200 €)

3759,13

(+6 %)

3840,53

(+6 %)

E 8

2743,89

(+200 €)

3008,91

(+200 €)

3132,80

(+200 €)

3244,26

(+200 €)

3368,10

(+200 €)

3446,12

(+200 €)

E 7

2587,86

(+200 €)

2835,53

(+200 €)

2996,54

(+200 €)

3120,41

(+200 €)

3213,29

(+200 €)

3299,99

(+200 €)

E 6

2543,24

(+200 €)

2786,00

(+200 €)

2909,84

(+200 €)

3027,51

(+200 €)

3108,02

(+200 €)

3188,53

(+200 €)

E 5

2449,11

(+200 €)

2680,74

(+200 €)

2798,39

(+200 €)

2916,05

(+200 €)

3002,74

(+200 €)

3064,67

(+200 €)

E 4

2342,59

(+200 €)

2563,07

(+200 €)

2711,69

(+200 €)

2798,39

(+200 €)

2885,09

(+200 €)

2935,85

(+200 €)

E 3

2309,19

(+200 €)

2525,89

(+200 €)

2587,86

(+200 €)

2686,92

(+200 €)

2761,25

(+200 €)

2829,35

(+200 €)

E 2

2153,10

(+200 €)

2352,51

(+200 €)

2414,44

(+200 €)

2476,58

(+200 €)

2612,58

(+200 €)

2755,04

(+200 €)

E 1 -

1951,25

(+200 €)

1980,97

(+200 €)

2018,14

(+200 €)

2052,79

(+200 €)

2141,97

(+200 €)

 

Entgelttabelle TVöD Kommunen 2018 - PROGNOSE

Gültig ab 01. März 2018, wenn es zu einer Entgeltanhebung um 6 % bzw. mindestens 200 € pro Monat kommen würde

  Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6
E 15 Ü

-

5922,68

(+6 %)

6564,96

(+6 %)

7173,47

(+6 %)

7579,15

(+6 %)

7673,79

(+6 %)

E 15

4643,47

(+6 %)

5151,93

(+6 %)

5341,23

(+6 %)

6017,32

(+6 %)

6531,16

(+6 %)

6869,21

(+6 %)

E 14

4205,36

(+6 %)

4665,10

(+6 %)

4935,54

(+6 %)

5341,23

(+6 %)

5963,26

(+6 %)

6301,29

(+6 %)

E 13

3876,78

(+6 %)

4300,02

(+6 %)

4529,91

(+6 %)

4976,10

(+6 %)

5598,13

(+6 %)

5855,07

(+6 %)

E 12

3479,57

(+200 €)

3853,79

(+6 %)

4394,67

(+6 %)

4867,94

(+6 %)

5476,45

(+6 %)

5746,89

(+6 %)

E 11

3368,10

(+200 €)

3718,60

(+6 %)

3989,02

(+6 %)

4394,66

(+6 %)

4982,88

(+6 %)

5253,33

(+6 %)

E 10

3256,61

(+200 €)

3583,34

(+6 %)

3853,79

(+6 %)

4124,25

(+6 %)

4638,07

(+6 %)

4759,77

(+6 %)

E 9 b

2911,10

(+200 €)

3194,70

(+200 €)

3343,33

(+200 €)

3759,13

(+6 %)

4097,20

(+6 %)

4367,61

(+6 %)

E 9 a

2911,10

(+200 €)

3194,70

(+200 €)

3244,26

(+200 €)

3343,33

(+200 €)

3759,13

(+6 %)

3840,53

(+6 %)

E 8

2743,89

(+200 €)

3008,91

(+200 €)

3132,80

(+200 €)

3244,26

(+200 €)

3368,10

(+200 €)

3446,12

(+200 €)

E 7

2587,86

(+200 €)

2835,53

(+200 €)

2996,54

(+200 €)

3120,41

(+200 €)

3213,29

(+200 €)

3299,99

(+200 €)

E 6

2543,24

(+200 €)

2786,00

(+200 €)

2909,84

(+200 €)

3027,51

(+200 €)

3108,02

(+200 €)

3188,53

(+200 €)

E 5

2449,11

(+200 €)

2680,74

(+200 €)

2798,39

(+200 €)

2916,05

(+200 €)

3002,74

(+200 €)

3064,67

(+200 €)

E 4

2342,59

(+200 €)

2563,07

(+200 €)

2711,69

(+200 €)

2798,39

(+200 €)

2885,09

(+200 €)

2935,85

(+200 €)

E 3

2309,19

(+200 €)

2525,89

(+200 €)

2587,86

(+200 €)

2686,92

(+200 €)

2761,25

(+200 €)

2829,35

(+200 €)

E 2

2153,10

(+200 €)

2352,51

(+200 €)

2414,44

(+200 €)

2476,58

(+200 €)

2612,58

(+200 €)

2755,04

(+200 €)

E 1 -

1951,25

(+200 €)

1980,97

(+200 €)

2018,14

(+200 €)

2052,79

(+200 €)

2141,97

(+200 €)

 

06.01.2018

„Wir möchten wissen, was die betroffenen Kolleginnen und Kollegen bewegt. Alle sind aufgerufen, sich einzumischen, bevor Anfang Februar die endgültigen Forderungen in den Gremien beschlossen werden. Das gilt für die Tarifbeschäftigten ebenso wie für die Beamten, auf die das Ergebnis übertragen werden soll.“, teilte Volker Geyer, stellvertretender dbb Bundesvorsitzender und Fachvorstand Tarifpolitik, am 6. Januar 2018, mit.

Insgesamt sind etwa 1,6 Millionen Beschäftigte von der Tarifrunde TVöD 2018 betroffen. 145.660 Arbeitnehmer im Bund, 1.278.075 Arbeitnehmer in den Gemeinden und 179.915 Beamte im Bund. Hier sind nur die Bundesbeamten von einer wirkungsgleichen Übertragung der Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst im TVöD betroffen, da die Kommunalbeamten nach den entsprechenden Landesbesoldungsgesetzen vergütet werden.

31.12.2017

Frank Bsirske teilte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin mit: „Wir brauchen im Abschluss ein höheres Niveau als bei den Tarifrunden der vergangenen Jahre“

20.10.2017

Die Entgelttabellen für den öffentlichen Dienst werden von der Gewerkschaft ver.di im Rahmen der Tarifrunde TVöD 2018 fristgerecht zum 28. Februar 2018 gekündigt. Zum 08. Februar 2018 sollen die Eckpunkte der Tarifforderung in einer Sitzung der Bundestarifkommission beschlossen und bekannt gegeben werden.
Bisher wurden bereits einige grundlegende Punkte zur Diskussion veröffentlicht.

Diese wären:

  • Entgelterhöhung um insgesamt mindestens 6 Prozent zuzüglich einer sozialen Komponente für alle Beschäftigten einschließlich der Auszubildenden
  • Erhöhung des Jahresurlaubs auf 30 Tage für Auszubildende
  • Anhebung des Zusatzurlaubsanspruchs für Wechselschichtarbeit auf 9 Tage und für Schichtarbeit auf 6 Tage
  • kostenloses Nahverkehrsticket
  • Angleichung der Jahressonderzahlung in Ostdeutschand auf das West-Niveau

 

TVöD: Tarifvertrag 2018/ 2019 | Forum - Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener