1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.43 (1021 Votes)

Mit dem Brutto Netto Rechner können Sie einfach und schnell Ihren Nettolohn ermitteln.
Um Ihren Nettolohn berechnen zu können, geben Sie einfach in die vorgesehenen Felder des Nettorechners Ihren Bruttolohn und alle weiteren erforderlichen Daten ein und drücken Sie anschließend auf "Berechnen".

Gehaltsrechner - Brutto-Nettorechner 2016

Der Gehaltsrechner bzw. Lohnrechner wird dann schließlich Ihren Nettolohn anhand Ihrer eingegebenen Daten ermitteln. Bitte beachten Sie, dass diese Angaben ohne Gewähr sind und wir keine Garantie für die Richtigkeit des Ergebnisses geben können.

Siehe auch:

TVöD Rechner 2016 

Beamtenbesoldung Rechner 2016
Gehaltsvergleich der einzelnen Berufe

 

Folgende Anhebungen der Entgelte (netto) erfolgten 2016:

- Anstieg des Grundfreibetrages von 8.472 Euro im Jahr 2015 auf 8.652 Euro im Jahr 2016 - Erhöhung des Kinderfreibetrages um 96 Euro auf 7.248 Euro - Anhebung des Zusatzbeitrages zur Krankenversicherung um 0,2 Prozent von 0,9 Prozent auf 1,1 Prozent (Durchschnittswerte)

Folgende Änderungen ergaben sich im Dezember 2015:

In den Gehaltsabrechnungen im Dezember 2015 kann es zu Rückzahlungen kommen, die aus den Änderungen des Gesetzes zur Anhebung des Grundfreibetrags, des Kinderfreibetrags, des Kindergeldes und des Kinderzuschlags vom 16. Juli 2015 resultieren.

Folgende Änderungen traten bezüglich des Nettolohnes 2015 ein:

- Senkung der Beitragssätze in der Rentenversicherung von 18,9 Prozent auf 18,7 Prozent - Senkung der Beitragssätze zur gesetzlichen Krankenversicherung auf 7,3 Prozent für den Arbeitnehmer und für den Arbeitgeber gleichermaßen; insgesamt erfolgte somit eine Senkung auf 14,6 Prozent - individuelle Festlegung des Zusatzbeitrages der gesetzlichen Krankenkasse von 0,9 Prozent - Anhebung des Beitragssatzes in der Pflegeversicherung von 2,05 Prozent auf 2,35 Prozent

So bedienen Sie unseren Brutto Netto Rechner:

Tragen Sie unter Bruttoeinkommen Ihr tatsächliches monatliches Einkommen oder wahlweise Ihr Jahreseinkommen ein. Wählen Sie den dazu passenden Abrechnungszeitraum in der folgenden Spalte.

Bitte tragen Sie unter Steuerklasse Ihre tatsächliche Steuerklasse I bis VI ein. Ihre Lohnsteuerklasse ist auf Ihren Lohnsteuerkarten vermerkt. Folgende Steuerklassen gibt es in Deutschland:

Steuerklasse I: Ledige, Witwer oder geschiedene Personen ohne Kinder.

Steuerklasse II: Alleinerziehende ledige Personen, Witwer oder geschiedene mit Kindern.

Steuerklasse III: Verheirateter Alleinverdiener oder auch Doppelverdiener, wenn einer der Ehegatten Steuerklasse V hat

Steuerklasse IV: Verheirateter doppelt verdienende, empfiehlt sich für Ehepaarteile, die etwa gleich verdienen

Steuerklasse V: Siehe Steuerklasse III

Steuerklasse VI: Bei zusätzlicher Lohnsteuerkarte für einen Nebenverdienst bzw ein Nebenbeschäftigungsverhältnis

Der Kinderfreibetrag steht immer nur einer Elternhälfte zu. Es handelt sich dabei um einen steuerlichen Freibetrag, den Sie bitte Ihrer Lohnsteuerkarte entnehmen. Bei den Berechnungen der Kirchensteuer, so wie des Solidaritätszuschlags wird der Kinderfreibetrag angerechnet.

Der Krankenversicherungsbeitrag von derzeit 15,5 Prozent, ermäßigt 14,9 Prozent, splittet sich in Abgaben des Arbeitnehmers und des Arbeitgebers. Der Arbeitgeber beteiligt sich mit 7,3 Prozent am Versicherungsbeitrag, der Arbeitnehmer hingegen mit 8,2 Prozent. Beim ermäßigten Satz beteiligt sich der Arbeitgeber mit 7 Prozent und der Arbeitnehmer mit 7,9 Prozent an den Krankenversicherungsbeiträgen, die gewöhnlich monatlich zu entrichten sind.

Die Versicherungsgrenze ist die Einkommensgrenze von welcher an der Arbeitnehmer aus der gesetzlichen Krankenkasse aus- und in eine private Krankenversicherung eintreten kann. Für Freiberufler, Selbstständige und Beamte ist die Grenze bedeutungslos und der Eintritt einkommensunabhängig möglich. Die Versicherungsgrenze betrug 2012 50.850 Euro im Jahr oder 4.237,50 Euro im Monat.

Mit dem Brutto Netto Rechner ermitteln Sie ihren individuellen Nettolohn. Dies geschieht auf Basis Ihrer aktuellen steuerlichen Angaben, kostenlos, einfach und effektiv. Sie können den Lohn auch nachträglich für die vergangenen Jahre berechnen und sind so bestens über Ihr Nettoeinkommen im Bilde!

Siehe auch:

Steuerfreibetrag: mehr Netto vom Brutto erhalten - Steuertipp
TVöD: Tarifvertrag 2015/2016 | Forum - Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener