4.8333333333333 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.83 (3 Votes)

Eine Karenzzeit im Rahmen einer Berufsunfähigkeitsversicherung entspricht die Zeit, die bis zur ersten Auszahlung der BU-Rente während einer Berufsunfähigkeit vergeht. In der Regel sind Berufsunfähigkeitsversicherungen mit einer Karenz oftmals günstiger als BU-Versicherungen ohne Karenzzeit.

Sofern die Berufsunfähigkeitsversicherung eine Karenzzeit hat, so kann diese entweder 6,12, 18 oder 24 Monate betragen. Erst nach Ablauf dieser Zeit erfolgt durch die Versicherung die Zahlung der ersten BU-Rente.

In der Regel sind keine Beiträge mehr während einer Karenzzeit bei der BU-Versicherung zu zahlen. Allerdings raten Experten dazu, sich vorab genau über Finanzierungen, Einkommen und Einnahmen zu informieren, denn während der Karenzzeit erfolgt keine Zahlung der BU-Rente. Versicherte müssen daher diese Zeit mit ihren eigenen Mitteln überbrücken.

Versicherungsschutz tritt nach Vertragsabschluss ein

Der Versicherungsvertrag wird ab dem Zeitpunkt gültig, wenn dieser dem Versicherten zugesandt wird und dieser ihn erhalten hat. Der Versicherungsschutz beginnt dann erstmalig, wenn die Versicherung die erste Prämienzahlung erhalten hat. Sollte demnach ein Versicherter nach Abschluss eines BU-Versicherungsvertrages berufsunfähig werden und hat dieser noch keine Leistung an die Versicherung gezahlt, so kann noch kein Versicherungsschutz bestehen. Die Versicherung würde dann nicht einspringen. Sollte der Versicherte aber bereits eine Zahlung geleistet haben und wird dann berufsunfähig, so muss die Versicherung zu dem im Vertrag vereinbarten Zeitpunkt leisten. Sollte keine BU Karenzzeit vereinbart worden sein, so erfolgt die erste Leistung der Berufsunfähigkeitsversicherung in der Regel sofort.

Wann ist eine Karenzzeit sinnvoll?

Eine Karenzzeit sollte dann in Erwägung gezogen werden, wenn die finanziellen Mittel bis zur ersten Zahlung der BU-Rente ausreichend sind. Dies bedeutet, dass je nach Karenzzeit bis zu 48 Monate ohne jegliche Leistungen ausgekommen werden muss. Da bestimmte Ereignisse unvorhergesehen eintreten können, sollte nur bei einer absolut sicheren finanziellen Situation eine Karenzzeit gewählt werden. Eine staatliche Hilfe wird nur in einem sehr geringen Umfang gewährt. Demzufolge sollte bei einer BU-Versicherung die Karenz so gering wie möglich gewählt werden. Am sinnvollsten ist jedoch die Wahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung ohne eine Karenzzeit.

Das Berufsunfähigkeitsvorsorge-Prinzip

Das Berufsunfähigkeitsvorsorge-Prinzip in Tabelle dargestellt

 

TVöD: Tarifvertrag 2018/ 2019, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener