5 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (2 Votes)

Der Bund der Versicherten empfiehlt Versicherten, auf die Formulierungen im BU-Vertrag zu achten. Nachfolgend haben wir für Sie einige wichtige Formulierungen herausgegriffen, um Ihnen diese näher zu erläutern.

Abstrakte Verweisung

Der Versicherer kann im Falle einer Berufsunfähigkeit den Versicherten auf eine andere berufliche Tätigkeit verweisen, sofern diese der Erfahrung des Versicherten und der Position der alten Tätigkeit entspricht. Dies bedeutet, dass die BU-Versicherung die Zahlung einer Berufsunfähigkeitsrente verweigern kann, wenn der Versicherte keine andere zumutbare Tätigkeit ausüben möchte. Für die BU-Versicherung zählt lediglich der Fakt, ob der Versicherte eine andere Tätigkeit ausüben kann. Ob auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt eine solche Stelle frei ist oder ob der Versicherte überhaupt diesen Beruf ausüben möchte, spielt für die Versicherung keine Rolle.

Prognosezeitraum

Der Prognosezeitraum stellt den Zeitraum dar, ab wann die BU-Versicherung die BU-Rente zahlt. Bei einer Formulierung von "dauerhaft außerstande" kann ein Prognosezeitraum von bis zu 3 Jahren angesetzt werden. Diese Formulierung ist für Versicherte eher nachteilig, da sie nicht genau wissen, ab wann sie eine BU-Rente erhalten werden. Für Versicherte vorteilhafter ist die Formulierung „voraussichtlich mindestens sechs Monate“. Hier weiß der Versicherte, dass er ab dem 7. Monat Berufsunfähigkeit eine Leistung von der Versicherung erhalten kann.

Verzicht auf § 19 VVG

Gemäß § 19 des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) kann die BU-Versicherung die Beiträge anheben oder den Vertrag kündigen, sofern der Versicherte falsche Angaben bei Vertragsschließung gemacht hat. Dazu gehören auch Vorerkrankungen, die vom Versicherten verschwiegen worden sind. Aber auch nicht aufgelistete Hobbys, die zu den gefährlicheren Freizeitaktivitäten zählen, können zu einer Kündigung oder einer Beitragserhöhung der Berufsunfähigkeitsversicherung führen. In neueren BU-Verträgen kann diese Klausel ausgenommen sein.

Beitragsdynamik

Um einer Inflation entgegenzuwirken, sollte sich die Leistung der BU-Versicherung dynamisch erhöhen.

Versicherungsschutz weltweit

Greift die BU-Versicherung weltweit? Oder ist sie auf Deutschland beschränkt? Versicherte im Ausland sollten besonders auf diesen Punkt im Vertragstext achten.

Karenzzeit

Die Karenzzeit entspricht die Zeit, die von der Feststellung der Berufsunfähigkeit bis zur ersten Zahlung der BU-Rente vergeht. Eine Karenzzeit kann vertraglich festgesetzt sein. BU-Verträge mit einer solchen Klausel sind zumeist günstiger. Allerdings muss der Versicherte dann eine entsprechende Zeit ohne Leistungen selbst überbrücken. Wie der Bund der Versicherten mitteilt, sollte ein Vertrag mit dieser Klausel vorab gut überlegt werden.

Alternativen einer Berufsunfähigkeitsversicherung

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist schwer zu ersetzen, da kaum eine Versicherung bei Eintritt in die Berufsunfähigkeit finanzielle Unterstützung gibt. Eine Alternative, die aber nur bei Unfällen, nicht jedoch im Krankheitsfall eintritt, ist die Unfallversicherung. Die Erwerbsunfähigkeitsversicherung zahlt nur, wenn der Versicherte gar keine berufliche Tätigkeit mehr verrichten kann. Die Dread-Disease-Versicherung zahlt lediglich bei den im Leistungskatalog aufgeführten Krankheiten.

 

TVöD: Tarifvertrag 2018/ 2019, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener