3.2241379310345 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.22 (29 Votes)

Der Streit zwischen den Gewerkschaften und der Deutschen Telekom droht zu eskalieren, sofern es keine Einigung im Hinblick auf die Tarifverhandlung am Mittwoch, den 02. Mai 2012, geben wird.

Hier das Video

Die Gewerkschaften fordern ähnlich dem erzielten Ergebnis für den öffentlichen Dienst mit TVöD, TV-L und Bund 6,5 Prozent mehr Lohn für die rund 68.500 Beschäftigten der Telekom Deutschland GmbH. Ver.di rechnet jedoch fest mit einem baldigen Streik, da die Telekom sich bisher weigert, auf die Forderungen einzugehen oder ein angemessenes Angebot vorzulegen. Die Verhandlungen in der vergangenen Woche wurden sogar abgebrochen.

Die Forderung nach 6,5 Prozent mehr Lohn soll sich auf eine Laufzeit über 12 Monate erstrecken. Bisher konnte nur eine Einigung für die etwa 17.000 Mitarbeiter der Verwaltung, im Management und für Auszubildende erzielt werden. Diese erhalten für das Jahr 2012 eine Entgelterhöhung von 2,3 Prozent. Für das Jahr 2013 ist eine weitere Anhebung der Löhne um 2,1 Prozent geplant. Auszubildende erhalten in zwei Schritten 40 Euro mehr Vergütung.

Das bisher erzielte Ergebnis in der Verwaltung, im Management und für die Auszubildenden wurde wegen der Einberufung eines Schlichtungsverfahrens unter Hamburgs Ex-Bürgermeister Henning Voscherau erreicht.

Quelle: focus.de

Video: Streit zwischen Telekom und Gewerkschaften eskaliert

TVöD: Tarifvertrag 2018/ 2019, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener