3 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.00 (1 Vote)

In der bevorstehenden Tarifrunde Ende Januar 2012 zwischen der Deutschen Telekom AG, der Telekom Deutschland GmbH, den T-Service- sowie den T-Systems-Gesellschaften und der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat die Gewerkschaft nun ihr Forderungspaket beschlossen.

Demnach sollen Beschäftigte eine 6,5-prozentige Lohnerhöhung für 12 Monate, Auszubildende eine Aufstockung ihrer Bezüge um monatlich 70 Euro, schlechter vergütete Berufe auf ein höheres Entgeltniveau angehoben sowie der Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen in ihrer Laufzeit verlängert werden. Weiterhin fordert ver.di eine tabellenwirksame Mindestanhebung für die niedrigeren Einkommensgruppen.

Diese sollen dadurch in ihrer Vergütung gestärkt werden. Für die Gewerkschaft ist der Erfolg des Telekommunikationsanbieters in erster Linie auf die Beschäftigten zurückzuführen. Die Deutsche Telekom wollte statt einer Lohnerhöhung eine Nullrunde durchsetzen.

Quelle: ver.di.de

TVöD: Tarifvertrag 2018/ 2019, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener