Die Berliner Universitätsklinik Charité legte nach vier Tagen der derzeitig stattfindenden Streikaktionen von Schwestern, Pflegern und Technikpersonal, ein erneutes Angebot der Gewerkschaft ver.di vor. Die Gewerkschaft bezeichnete das neue Angebot als besser.

Ob allerdings das Angebot zu einer Einigung führt, ist noch offen.
Das Klinikpersonal fordert eine Erhöhung des Entgelts von 300 Euro sowie eine Angleichung des Lohnniveaus an die Bundesebene. Das Charité zahlt derzeit rund 14 Prozent weniger Lohn als andere Kliniken in Berlin. Als Grund für die Einsparungen gibt die Charité finanzielle Einbüßen von rund 17 bis 19 Millionen Euro an, die sie in den letzten Jahren erwirtschaftet hat. Für die Gewerkschaft ist dies jedoch kein Grund das Lohnniveau weiterhin zwischen 5 bis 7 Euro zu halten.

Quelle: streik.tv

TVöD: Tarifvertrag 2018/ 2019, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener