Die rund 250 Beschäftigten des privaten Abfallunternehmens „Berlin-Recycling“ drohen mit einem Warnstreik, sofern die Arbeitgeber nicht bereit sind, akzeptable Konditionen aufzustellen. Hier das Video

Der Bundesverband der Deutschen Entsorgungswirtschaft (BDE) hielt weiterhin an seiner aufgestellten Regelung fest, dass Neueinsteiger trotz gleicher körperlicher Arbeit wie langjährige Arbeitnehmer statt mit 100 Prozent nur mit 80 Prozent vergütet werden. Ebenso soll eine Lohnerhöhung von einem Prozent durchgeführt werden, welches sich jedoch nach Abzug der Inflationsrate von 1,3 Prozent in eine Lohnsenkung von 0,3 Prozent umwandelt. Weiterhin sind acht Nullmonate geplant. Den Beschäftigten „stinkt“ das im wahrsten Worte gewaltig. 90 Prozent der 250 Beschäftigten befürworten demnach einen Warnstreik.

Video: Warnstreik Berlin Recycling

Quelle: Streik.tv

TVöD: Tarifvertrag 2018/ 2019, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener