Nach einer schlaflosen Nacht wurde am 27. Juli 2009 gegen 9 Uhr das Ergebnis für einen Tarifvertrag zur betrieblichen Gesundheitsförderung und für eine neue Eingruppierung im Sozial- und Erziehungsdienst erzielt. Zur Eingruppierung wird es eine eigenständige Entgeltordnung im TVöD geben. Tarifeinigung - das neue Tarifvertragssystem für Erzieher. 

Es ist den Gewerkschaften in zähen Verhandlungen gelungen, die Eingruppierung in dem meisten Berufsfeldern zu verbessern. Auch viele Berufsgruppen mit Exspektanzverlusten - diese sind beim Übergang vom BAT in den TVöD entstanden - erhalten jetzt mehr Geld, für die anderen wurden das Minus weitgehend ausgeglichen. 

Im Verlauf des heutigen Tages bewerten die Gremien von GEW und verdi die erzielten Ergebnisse. Es ist damit zu rechnen, dass bereits in den nächsten Tagen die Gewerkschaftsmitglieder in einer Urabstimmung danach befragt werden, ob sie den Ergebnissen zustimmen und der Arbeitskampf beendet werden kann.

Die GEW wird ihre Mitglieder in den nächsten Tagen so schnell wie möglich detailliert über das Tarifergebnis informieren.

Weitere Informationen unter www.gew-ego.de

Frankfurt am Main, 27. Juli 2009
Ilse Schaad, Ulf Rödde, Bernhard Eibeck, Björn Köhler

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft
Hauptvorstand
Reifenberger Str. 21
60489 Frankfurt
Tel. 069-78973-0

Mehr zum Thema siehe auch: Verhandlung über ein Gesundheitstarifvertrag
Weitere Beiträge unter GEW Tariftelegramm
TVöD: Tarifvertrag 2018/ 2019, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener