Zur bevorstehenden Tarifrunde für die rund 4.300 betroffenen Beschäftigten der Postbank AG, der Postbank Firmenkunden AG, der BCB AG sowie der PB Direkt GmbH in Frankfurt am Main 2011, hat ver.di (Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft) ein tarifliches Ziel von 6 Prozent bekannt gegeben.


 
 

In den 6-prozentigen Forderungspaket mit inbegriffen sind neben Forderungen auf Entgelterhöhungen sowie Anhebung der Ausbildungsvergütung auch Forderungen nach einer gesicherten Weiterbeschäftigung, wenn möglich mit Standortsicherung. Die Erhöhungen der Entgelte sollen innerhalb einer 12 Monatsfrist erfolgen, so wurde einstimmig seitens der Tarifkommission der Postbank entschieden. 

 

Ver.di-Bundesvorstandsmitglied und Verhandlungsführer Uwe Foullong erklärte, dass vor allem die Weiterbeschäftigung der Angestellten und Arbeiter der Postbank trotz Übernahme der Deutschen Bank weiter sicher gestellt werden müsse: „Neben spürbaren Gehaltserhöhungen sind angesichts der Übernahme der Postbank durch die Deutsche Bank vor allem beschäftigungssichernde Regelungen erforderlich“.
Am 20. Dezember 2010 ist eine erstmalige Verhandlungsrunde in Berlin geplant.

TVöD: Tarifvertrag 2018/ 2019, Entgelttabellen, Rechner | Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener