1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 2.36 (45 Votes)

Geltungsbereich
Arbeitszeit
Eingruppierung
Urlaub
Kündigung

 

Abschnitt IV

Urlaubs- und Arbeitsbefreiung

Beschäftigte haben jährlich Anspruch auf Erholungsurlaub, wobei das Entgelt gemäß § 21 TVöD-S weitergezahlt wird. Es ergeben sich folgende Regelungen zum Urlaubsanspruch:

Tabelle Urlaubstage

Beschäftigte

Urlaubstage

Alle Beschäftigten mit einer 5-Tage-Woche

30 Arbeitstage

Beschäftigte mit einer abweichenden Wochenarbeitszeit

Anteilige Erhöhung oder Verminderung der Urlaubstage

Stand: 19.05.2017

Des Weiteren heißt es in § 26 Aabsatz 1 TVöD-S:

Verbleibt bei der Berechnung des Urlaubs ein Bruchteil, der mindestens einen halben Urlaubstag ergibt, wird er auf einen vollen Urlaubstag aufgerundet; Bruchteile von weniger als einem halben Urlaubstag bleiben unberücksichtigt. Der Erholungsurlaub muss im laufenden Kalenderjahr gewährt und kann auch in Teilen genommen werden. 

 Protokollerklärung zu Absatz 1 Satz 5:

Der Urlaub soll grundsätzlich zusammenhängend gewährt werden; dabei soll ein Urlaubsteil von zwei Wochen Dauer angestrebt werden.


Zusatzurlaub, Sonderurlaub und Arbeitsbefreiung

Zudem können im Rahmen des TVöD-S folgende Urlaube und Arbeitsbefreiungen beansprucht werden:

  1. Zusatzurlaub (§ 27): Ein Tag Zusatzurlaub kann gewährt werden bei Beschäftigten, die ständig Wechselschichtarbeit nach § 7 Abs. 1 oder ständig Schichtarbeit nach § 7 Abs. 2 leisten und denen die Zulage nach § 8 Abs. 5 Satz 1 oder Abs. 6 Satz 1 zusteht. Dabei wird ein Tag Zusatzurlaub bei Wechselschichtarbeit für je zwei zusammenhängende Monate und bei Schichtarbeit für je vier zusammenhängende Monate gewährt.
  2. Sonderurlaub (§ 28): Sonderurlaub kann dann genommen werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Bitte beachten: Sonderurlaub erfolgt nur bei Verzicht auf die Vergütung für die beanspruchte Zeit.

Arbeitsbefreiung (§ 29):

Grafik: Zusatzurlaub, Sonderurlaub und Arbeitsbefreiung

Befristung und Beendigung des Arbeitsverhältnisses

§ 34 Kündigung des Arbeitsverhältnisses

Beschäftigte mit einem Beschäftigungsverhältnis bis zum sechsten Monat, können zwei Wochen bis zum Monatsschluss kündigen. Beschäftigte mit einem schon länger bestehenden Arbeitsverhältnis haben folgende Kündigungsfristen zu berücksichtigen:

Tabelle: Kündigungsfristen

Dauer des Arbeitsverhältnisses Kündigungsfrist
Bis zu einem Jahr 1 Monat zum Monatsschluss
Mehr als 1 Jahr 6 Wochen
Ab 5 Jahre 3 Monate
Ab 8 Jahre 4 Monate
Ab 10 Jahre 5 Monate
Ab 12 Jahre 6 Monate

Stand: 19.05.2017

TVöD: Tarifvertrag 2016/2017 | Forum - Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener