1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.14 (38 Votes)

Für die Tarifrunde 2017 fordert der dbb Tarifchef, Willi Russ, der die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst im Frühjahr 2017 mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) für den dbb führen wird, eine Angleichung der Eingruppierung des TV-L an den TVöD. „Die Kolleginnen und Kollegen kennen aufgrund ihrer täglichen Arbeit die Unterschiede zwischen TVöD und TV-L ganz genau.

Auch deshalb wird es höchste Zeit, dass die Stufe 6 endlich auch im Landesbereich Realität wird.“, teilte Russ mit.

Bund und Kommunen verfügen über eine neue Entgeltordnung

Bisher verfügen nur der Bund und die Kommunen über eine neue Entgeltordnung. Die Entgeltordnung der Länder basiert bisher noch auf dem alten System ohne die Stufe 6 ab der Entgeltgruppe 9. Zudem wird eine stufengleiche Höhergruppierung wie bei der Entgeltordnung für den Bund und die Kommunen gefordert. Auf Leistungseinschränkungen bei der betrieblichen Altersversorgung VBL soll verzichtet werden. Des Weiteren soll es eine spürbare Erhöhung der Entgelte geben, sodass eine Annäherung der Entgelte zwischen TV-L und TVöD erreicht wird.

Am 14. Dezember 2016 will die dbb Bundestarifkommission (BTK) ihre Einkommensforderung bekannt geben.

 

TVöD: Tarifvertrag 2016/2017 | Forum - Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener