1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.04 (13 Votes)

Am Dienstag (31. Januar 2017) war die zweite Runde der Tarifverhandlungen in Potsdam ohne Ergebnis zu Ende gegangen. In den kommenden Tagen wird es Warnstreiks und Protestaktionen von Bediensteten der Länder geben. Die bundesweiten Aktionen betreffen Beschäftigte an Kliniken, Schulen sowie der Polizei und Justizverwaltung. Entsprechende Maßnahmen kündigte die Gewerkschaft ver.di an, nachdem die zweite Runde der Tarifverhandlungen weitgehend ohne Ergebnis verlief. Die dritte Runde findet am 16./17. Februar 2017 ebenfalls in Potsdam statt.

Gewerkschaftsforderung zu hoch eingestuft

Bereits in den letzten Tagen gab es kleinere Aktionen, denn die Gespräche zwischen den Konfliktparteien blieben bisher ohne konkretes Ergebnis. Der Forderung der Gewerkschaft nach einem Plus von bis zu sechs Prozent hält die Tarifgemeinschaft der Länder für zu hoch. Von der dritten Verhandlungsrunde verspricht man sich nun den Durchbruch bei der Bezahlung der rund eine Million Angestellten der Länder.

Gesamtforderung betrifft Vielzahl von Beschäftigten

Die rund eine Million Angestellten der Länder sollen mehr Geld erhalten genauso wie die rund 2 Millionen Beamten von Ländern und Kommunen, eingeschlossen die Pensionäre. Deswegen ist auch der Beamtenbund bei der Aktion dabei. Die Gesamtforderung enthält unterschiedliche Einzelforderungen. So sollen u.a. Beschäftigte mit langjähriger Berufserfahrung und Lehrer besser bezahlt werden und auch Auszubildende sowie die Beschäftigten in Sozial- und Erziehungsdiensten sowie der Justizverwaltung von den Erhöhungen profitieren.

Einzelne Forderungen werden geprüft

Niedersachsens Finanzminister Peter-Jürgen Schneider, der Verhandlungsführer der Tarifgewerkschaft der Länder, verkündet, dass die einzelnen Forderungen neu bewertet werden mussten. Alle Einzelforderungen sind unter dem Dach der sechs Prozent-Erhöhung zusammengefasst. Dass der öffentliche Dienst höhere Forderungen als die Industriegewerkschaften stellt, sei zudem ein Problem.

Siehe auch:

Tarifforderung im Wortlaut

Flugblatt Forderung der Beamtinnen und Beamten

Unsere Forderungen - Tarifstreit

Bildquelle: verdi.de

TVöD: Tarifvertrag 2016/2017 | Forum - Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener