1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.36 (35 Votes)

Die ver.di-Bundestarifkommission für den öffentlichen Dienst will ab März 2016 für die ver.di-Mitglieder im öffentlichen Dienst Entgeltsteigerungen erreichen. Was muss getan werden? Das Jahr 2016, so schätzt es ver.di ein, bringt ein stabiles Wirtschaftswachstum und weiteren Produktivitätsfortschritt. Außerdem wird ein Preisanstieg von mehr als 1 Prozent erwartet, jedoch steigen auch die Steuereinnahmen.

Die Ziele der Gewerkschaft

Vor diesem Hintergrund möchte ver.di in der kommenden Tarifrunde über das Inkrafttreten der Entgeltordnung für den kommunalen Bereich entscheiden und auch bei den auslaufenden Regelungen zur Altersteilzeitarbeit und zur Übernahme der Auszubildenden Veränderungen bewirken. In der Tarifrunde 2016 wird also für mehr Geld für die Beschäftigten bei Bund und kommunalen Arbeitgebern gekämpft und gegen die Verschlechterungen der Zusatzversorgung.

Das Wichtige in den Fokus setzen

Dazu ist es wichtig, dass sich ver.di auf das Wesentliche konzentriert, so die Gewerkschaft. Dieses große Ganze soll auf Veranstaltungen als Mitgliederdiskussion gemeinsam herausgearbeitet werden, um eine erfolgreiche Tarifrunde 2016 im öffentlichen Dienst beim Bund und den Kommunen zu erreichen. Die ver.di-Mitglieder in den Betrieben und Verwaltungen werden dann ihre Empfehlungen an die Mitglieder der Tarifkommission weitergeben, die in einer Sitzung am 18. Februar 2016 diese zusammenfasst, diskutiert und die gemeinsamen Forderungen für die Tarifrunde 2016 beschließt. Dabei setzt die Gewerkschaft auf die Teilnahme aller Mitglieder, die sich einmischen und für die Durchsetzung der Forderung kämpfen sollen.

Siehe auch:

Tarifrunde 2016 und Forderungen der Gewerkschaften

Tarifrunde 2016 im öffentlichen Dienst – Entgelttabellen gekündigt

 

 

TVöD: Tarifvertrag 2016/2017 | Forum - Oeffentlicher Dienst | Autor: Frank Wegener